Display Advertising

Studie der Werbelandschaft: Ausgaben steigen enorm, Display Advertising überholt SEA in 2015

Die Werbelandschaft im Wandel: asiatische Märkte und mobile Werbung werden relevanter. Großer Verlierer: Print, großer Gewinner: Display.

© violetkaipa - Fotolia.com

© violetkaipa - Fotolia.com

Werbemarkt wächst bis 2016 stetig

Der Markt für Internetwerbung wird bis 2016 massiv wachsen. Wie techcrunch unter Berufung auf ZenithOptimedia berichtet, werden sich die Ausgaben für Internetwerbung von rund 104 Milliarden US Dollar in 2013 um rund 55 Prozent auf rund 161 Millarden US Dollar in 2016 erhöhen.

Quelle: ZenithOptimedia

Quelle: ZenithOptimedia

Dieses Wachstum trifft die drei Bereiche Display, SEA und Classified Ads (also das klassische Anzeigenformat) insgesamt recht gleichmäßig. Besonders interessant ist allerdings, dass das gesamte Display Advertising 2015 erstmals größer als SEA sein könnte. Dieser Umstand dürfte vor allem auf Entwicklungen im Bereich Real Time Advertising und Social Media zurückzuführen sein.

Anzeige:

Budgetverteilung immer stärker mobil orientiert

Auch hinsichtlich der Budgetverteilung wandelt sich der Werbemarkt stark, kennt jedoch bis zum Jahr 2016 nur einen Gewinner, erschreckend viele Verlierer und keine Überraschungen: Insbesondere der Bereich Print, aber auch Werbung in TV und Radio rücken immer weiter aus dem Blickfeld der budgetverantwortlichen Marketer heraus. Einziger, dafür aber deutlicher Gewinner ist der Bereich Mobile Internet.

Quelle: ZenithOptimedia

Quelle: ZenithOptimedia

So wurden 2013 bereits rund 13,4 Milliarden US Dollar vom Werbemarkt in mobile Werbeanzeigen investiert – ein Anteil von rund 13 Prozent am Gesamtumsatz des Markts für Internetwerbung und rund 2,7 Prozent am Gesamtumsatz des gesamten Werbemarktes.

Bis 2016 könnte dieser Anteil auf voraussichtlich 45 Milliarden US Dollar steigen und dann 28 Prozent des Gesamtumsatzes des Markts für Internetwerbung ausmachen.

China wird zweit wichtigster Werbemarkt

Was aber passiert auf Ebene der einzelnen Nationen? Weiterhin unangefochten und mit weitem Abstand auf den zweiten Rang bleiben die USA der größte Werbemarkt, 2013 mit 167 Milliarden US Dollar, 2016 mit 191 Milliarden US Dollar.

Da sich der japanische Markt jedoch nur schwach entwickeln dürfte, China gleichzeitig jedoch massiv um rund 40 Prozent wächst, tauschen die beiden ostasiatischen Staaten bis 2016 ihre Plätze: China steigt auf Platz zwei, Japan rutscht auf die Drei.

Quelle: ZenithOptimedia

Quelle: ZenithOptimedia

Während Deutschland seine Position auf dem vierten Platz wohl halten wird (gleiches gilt für UK, Brasilien und Australien auf den Plätzen fünf bis sieben), verschwindet Kanada von der Liste der zehn größten Werbemärkte der Welt. Frankreich rutscht ebenfalls stark ab. Ganz neu dabei: Indonesien auf dem achten Platz vor Südkorea und eben Frankreich.

Übrigens: Mit einem prognostizierten Volumen von 24 Milliarden US Dollar ist der deutsche Werbemarkt der größte in Europa.

Wie schätzt ihr die Verschiebung der Budgets ein? Überrascht das starke Wachstum im mobilen Segment? Und vor allem: Woher zieht das Segment sein Volumen, welcher Kanal leidet maßgeblich unter der starken Mobile Entwicklung?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe berichtet für OnlineMarketing.de über aktuelle Entwicklungen der Branche mit Fokus auf Webanalyse, SEO und Datenschutz. Parallel zu seinem Studium zum Master of Science in E-Commerce an der FH Wedel ist er im Bereich E-Mail Marketing Consulting tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *