Social

Snapchat Marketing – Lohnenswertes Storytelling mit Einwegcontent

Snapchat mischt aktuell die Werbebranche auf, welches Potential liegt aber wirklich in der App und wie sieht die Nutzung in Deutschland aktuell aus?

© Flickr / Yuko Honda, CC BY-SA 2.0

© Flickr / Yuko Honda, CC BY-SA 2.0

Snapchat mischt aktuell die Werbebranche auf und Größen wie Gary Vaynerchuck sprechen davon, dass 2016 das Snapchat Jahr wird. Welches Potential liegt aber wirklich in der App und wie sieht die Nutzung in Deutschland aktuell aus?

Wie reagiert die Deutsche Social Media Marketing Branche auf einen neuen Player, der eine ganz andere Perspektive auf die soziale Kommunikation wirft? Auf eine App, die sich nicht an die gewohnten Werte hält und dies auch noch offen zelebriert?

Anzeige:

Was macht Snapchat so besonders?

Die App hat im Sturm die Märkte erobert und bietet durch einen entscheidenden Unterschied eine willkommene Erfrischung in der Welt der sozialen Netzwerke. Die App entfernt nämlich nach maximal zehn Sekunden oder einmaligem Angucken private Nachrichten, beziehungsweise nach 24 Stunden bei den Live Stories. Durch die Vergänglichkeit des Contents sind die User gewillter unperfekte und somit echte Momente mit ihren Freunden und Followern zu teilen. So kann ein perfektes Instagram Foto mehrere Stunden dauern und der perfekte Facebook Post sogar Tage, aber für einen Snap, der nach 10 Sekunden wieder weg ist, wird keiner mehrere Stunden in der richtigen Pose verbringen.

Mashable erklärt wunderbar warum Snapchat so gut bei den Usern ankommt:

Snapchat bei Influencern

  • “If you have 1,000 followers on Snapchat, 900 of them will watch your story.” – Gary Vaynerchuck
  • “On Snapchat, however, users can’t revisit the content, so brands have 100 percent of their attention till the content’s lifespan.” – Dan Virgillito
  • “Ich poste im Durchschnitt fünf bis zehn Snaps pro Tag und die werden dann in der Regel 150.000 bis 170.000 Mal abgerufen” – Dagi Bee
  • “Snapchat-Stories sind genau 24 Stunden im Netz. Die App selbst wird noch lange sichtbar sein.” – Ingo Rentz

Dass aktuell 200 Millionen User die App nutzen, 700 Millionen Views am Tag stattfinden und 8.800 Fotos pro Sekunde verschickt werden, mag beeindruckend sein. Jedoch sind diese Zahlen genauso wenig Wert wie die 1,5 Milliarden Facebook Nutzer oder dass “Gangnam Style” von Psy mittlerweile 2,5 Milliarden Mal auf YouTube gesehen wurde. Der Großteil der Unternehmens- und Userprofile wird im Normalfall solche Dimensionen kaum erreichen. Dennoch lohnt sich der Aufwand als Unternehmen, um wenigstens seine Kunden zu erreichen. Die Frage lautet jedoch nur, wie dies auf Snapchat zu bewerkstelligen ist?

Potentiale durch harte Arbeit entwickeln

Michael Gladwell sagte, dass 10.000 Stunden nötig sind, um Überflieger in einer Fähigkeit zu werden. Diese Regel gilt für jeden Social Media Kanal separat, so dass in Deutschland aktuell wenig Unternehmen den Aufwand auf sich nehmen wollen, Snapchat kennenzulernen und eine neue Community dort aufzubauen.

Zum Glück gibt es dennoch wenige Marketing Manager, die sich die Zeit dafür nehmen und Snapchat für ihr Unternehmen testen. Sixt zum Beispiel (Snapchat Account: sixtde) nutzte den Kanal, um Fans auf Messen mitzunehmen wie etwa auf die dmexco 2015. Neckermann (Snapchat Account: neckermannde) wiederum überließ Instagram Influencern den eigenen Channel und ließ sie aus ihrem Urlaub berichten sowie Content erstellen. Bild.de (Snapchat: hellobild) wählte wiederum eine einfachere, eventuell aber langfristig weniger sinnvolle, Methode, in dem eine Canon Kamera über den Snapchat Account verlost wurde.

In vielerlei Hinsicht ähnelt Snapchat in der Markenstrategie Instagram und YouTube, denn beide Plattformen fokussieren sich darauf Personen in den Vordergrund zu stellen, User Generated Content zu erzeugen oder viel mit Influencern und anderen Marken zusammenzuarbeiten. Um aber langfristig ein Überflieger auf Snapchat zu werden, muss der eigene Kanal ein klares Konzept aufweisen, denn wahlloser Content, der keinen Wiedererkennungswert hat, wird die Fans nicht an das Unternehmen binden. Im Gegensatz zu Facebook oder Instagram widmet der User hier 100 Prozent seiner Aufmerksamkeit der Snapchat Story, die er sich gerade anguckt.

Werbung auf Snapchat

Ohne Einnahmen kommt selbst Snapchat nicht zurecht, jedoch wählt die App einen ganz anderen Weg als die bekannten sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.

Das selbsteingeführte 3V Advertising (Vertikal, Video & Views) soll hier wegweisend sein. Die Quintessenz des 3V Advertising ist es, die Werbevideos im Hochformat zu kreieren und durch eine natürliche Integration in die Life Stories 100 Prozent der Aufmerksamkeit des Users zu bekommen. Die Targetingmöglichkeiten sind hierfür jedoch nur Ort, Geschlecht und Alter. Ebenfalls lässt sich Snapchat einen 24 Stunden Werbeplatz mit 750.000 US-Dollar vergüten. Zusätzlich existieren die Discover-Channels, die exklusiv in jedem Snapchat Account platziert werden und ausführlichere Aufbereitungsmöglichkeiten bieten. Darüber hinaus gibt es für Unternehmen die Möglichkeit, Filter zu gestalten und so die eigene Brand interaktiv zu platzieren.

Gekommen um zu bleiben?

Eine Plattform, die Unternehmen in der Tat dazu zwingt, eine wirklich spannende Story von Anfang an zu erzählen, wird definitiv einen bleibenden Eindruck in der Marketingszene hinterlassen. Die Schlussfolgerung ist, dass schlechter Content nicht mit Budget zu retten ist und die Unternehmen nach 24 Stunden wieder dazu gezwungen werden, guten Content zu erstellen. Das Potential ist in Deutschland aktuell enorm und wie auf Facebook wird die kaufstarke Zielgruppe sehr wahrscheinlich folgen. Somit machen sie den Content und die Plattform für Unternehmen noch attraktiver.

Problematisch wird es jedoch für Unternehmen, die keinen guten Auftritt in anderen sozialen Netzwerken besitzen und dadurch nicht so schnell eine Follower-Base auf Snapchat erschaffen können. Innerhalb der Plattform gibt es nur Word-to-Mouth-Empfehlungen, um an neue Follower zu kommen und dies dauert in der Tat nicht minder lange. Der Aufwand wird sich aber lohnen, da Snapchat gekommen ist um zu bleiben!

Über Farschid Eshaghmohammadi

Farschid Eshaghmohammadi

Farschid Eshaghmohammadi ist Online Marketing Freelancer und betreut seine Kunden im Suchmaschinen- und Social Media Marketing. Zusätzlich schreibt er für OnlineMarketing.de und seine eigene Facebook Fanpage über aktuelle Themen aus der Online Marketing Welt.

2 Gedanken zu „Snapchat Marketing – Lohnenswertes Storytelling mit Einwegcontent

  1. Uwe Uhrig

    Da bin ich aber mal gespannt, ob sich dieses Prinzip durchsetzt. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich meinen Content nach 25 h erneuern – das erfordert mächtigen Einsatz! Birgt natürlich auch die Chance immer aktuell zu sein und das seinen Besuchern auch zu vermitteln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *