Unternehmen

Media Markt ist doch nicht blöd

Versucht Media Markt seine Kunden hinters Licht zu führen? Frei nach dem Motto: Kunden sind doch blöd, oder?

Ist Media Markt doch blöd?

Ist Media Markt doch blöd?

Lange bevor Media Markt mit dem neuen Slogan ‘Wir sind billiger’ anfing, hieß es ‘Ich bin doch nicht blöd’. Versucht der Elektroriese nun mit einer etwas dubiosen Methode, die Kunden hinters Licht zu führen, um dies zu beweisen? Media Markt verspricht momentan jeweils das günstigste Angebot für Notebooks, Tablets und Smartphones aus dem eigenen Sortiment. Es geht dabei vor allem darum, Angebote über die Preissuchmaschine Idealo.de zu vergleichen. Verfügbarkeit, maximalen Abnahmemengen, Versandkostenanrechnung, oder auch bestimmten Bestell-/ beziehungsweise Abrufzeitenzeiten sind noch einige Grundbedingungen nebenher.

Anzeige:

Media Markt bietet hier praktischerweise auch gleich den entsprechenden Link doch wie einige Recherchen von crn zeigen, läuft dieser Vergleich nicht ganz so ab, wie es sein sollte. Bei einer Suche über die Seite von Media Markt nach dem billigsten Angebot des Smartphone Motorola Razr i wurde natürlich das Angebot von Media Markt mit einem Preis von 362 Euro ganz oben angezeigt. Damit liegt der Elektroriese laut dieser ‘unabhängigen’ Vergleichstabelle knapp unter dem günstigsten Angebot von Amazon.

by crn.de

Doch crn wollte es genauer wissen und ging direkt auf Idealo, um dieses Angebot gegen zu prüfen. Und plötzlich ist das Angebot von Media Markt gar nicht mehr das günstigste. Bei Base ist das Smartphone bereits für 349 Euro erhältlich. Das Schöne: Weder bei einer direkten Abholung noch beim Versand werden weitere Kosten fällig, auch ein Vertrag muss nicht abgeschlossen werden.

by crn.de

Es ist schon erstaunlich, dass das billigere Base-Angebot über den Link auf der Media Markt Seite nicht erscheint. Offenbar versuchen Media Markt und Idealo die Kunden hinters Licht zu führen. Crn konnte auch bei anderen Produkten Ähnliches beobachten. Somit gilt dann wohl doch noch der alte Leitspruch allerdings sollte er heißen: Die Kunden sind doch blöd, oder?

Update:

Soeben erreichte uns eine E-Mail von Patrick Lohmeier, Leiter Redaktion bei Idealo.de, in der er erklärt, dass es wohl ein Missverständnis bei dem ganzen Vorfall gäbe. Er sagt: “Media Markt bezieht in seine Aktion “Wir sind billiger” nur sofort lieferbare Artikel ein. Dementsprechend verlinkt MM zu einer Idealo-Seite, auf der unser Filter für sofort lieferbare Angebote aktiviert ist. Dass die Gesamtmenge der Angebote auf einer solchen Seite geringer ist als die Gesamtmenge der Angebote auf einer diesbezüglich nicht gefilterten Seite, ist dabei nur logisch. Hier wird niemand “hinters Licht geführt”. Der Filter existiert auf Idealo.de seit Jahren und wird von unseren Kunden häufig genutzt. Für die Media Markt Aktion wurde daran keinerlei Veränderung vorgenommen. Der Filter erfasst – ebenfalls unverändert seit Jahren – nur solche Angebote, die binnen drei Tagen lieferbar sind. Das erklärt die von Ihnen kritisierte Filterung des BASE-Angebots, welches mit einer Lieferzeit von bis zu vier Tagen diesem Kriterium nicht genügt.

Der Vollständigkeit halber, und um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, sei noch erwähnt, dass der Media Markt-Link auch unsere Sortierung „Gesamtpreis“, also den Preis einschließlich Versandkosten, aktiviert. Auch diese ist schon seit Jahren auf unserer Seite eingebunden, bei unseren Nutzern populär und wurde für die Media Markt Aktion in keiner Weise verändert.”

Vielleicht ist dies kein ‘Hinters Licht führen’ aber für Verwunderung hat dieser Vorfall doch gesorgt.

10 Gedanken zu „Media Markt ist doch nicht blöd

  1. Jens J.

    Entscheidend ist doch, dass diese Aktion zeitlich begrenzt und eng auf einzelne Warengruppen beschränkt ist. Das unterstreicht,, dass MM eben nicht dauerhaft und in der Breite der günstigste sein kann. Logischerweise. Von daher werden sie scheitern, wenn sie sich nicht von der beanspruchten Preisführerschaft lösen. Vertrauen, Zuverlässigkeit, Service sind Werte über die Amazon erfolgreich ist, ohne der billigste zu sein. Zugegeben: Mit dünnen Margen, aber das wird online nie anders sein.

    Antworten
  2. Carsten Appel

    Ob nun mit Filter oder ohne, ich glaube Media Markt sollte sich eher auf das Thema Positionierung konzentrieren.
    Wer jahrelang sich nur über den Preis positioniert hat bekommt jetzt die Quittung. Es kann nicht funktionieren im Zeitalter von Preistransparenz den Kunden glaubhaft zu verkaufen, dass man “billiger” als das Internet ist.
    Beispiel die iPad wo der Post gerade geschrieben wird. Bei Saturn kostete es 599,- . Bei Redcoon 574,- . Das hätte normalerweise gar nicht sein können, nach Aussage der MSH, da morgens angeblich alle Preise angeglichen werden. Gekauft habe ich es für den Redcoon Preis, nachdem ich den Berater darauf hingewiesen habe…

    Antworten
  3. Sebastian

    Man sollte hier aber mal die Screenshots näher betrachten. Beim ersten wird gefiltert nach “nur sofort lieferbar”. Beim zweiten werden ALLE angezeigt. Ich bin kein Mediamarkt-Mitarbeiter und kaufe dort auch nicht. Dennoch sollte man solche Sachen evaluieren bevor man eine Firma an den Pranger stellt.

    Antworten
      1. Sebastian

        Dennoch wird hier und auch bei crn Mediamarkt angeprangert, da es angeblich Betrug ist. Ein anders eingestellter Filter ist meiner Meinung nach kein Betrug, sondern schlichtweg eine Ansichtssache. Natürlich will ich die Artikel zuerst sehen, die sofort lieferbar sind. Darum ist auch an der Filtereinstellung seitens Mediamarkt nichts einzuwenden.

        Antworten
          1. Hammertoff

            Das ist doch Quatsch. Natürlich spielen die Lieferzeit bzw. die Filter eine Rolle. In den Aktionsbedingungen heißt es ja auch, dass der Artikel sofort lieferbar sein muss und der Gesamtpreis zählt. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>