Veranstaltungen & Konferenzen

Marketing. Reimagined. – Adobe Digital Marketing Symposium in München

Adobe versammelt die Branche, um über die Zukunft des digitalen Marketing zu diskutieren. Unsere Highlights hier im Recap.

Adobe Digital Marketing Symposium München 2015

Das Marketing beschreitet derzeit neue Pfade und hat in den letzten Jahren einen großen Wandel durchgemacht. Um die digitale Transformation in Angriff zu nehmen, müssen Unternehmen umdenken und sich auf die Veränderungen einlassen.

Daher hat Adobe am 29.10. Marketing-Entscheider und IT-Verantwortliche in die BMW-Welt nach München geladen, um mit ihnen die Zukunft des Marketing zu diskutieren. Hochkarätige Speaker führten das Publikum bei spannenden Präsentationen durch aktuelle Trends und Entwicklungen – dabei war die Veranstaltung weniger werblich denn informativ und bot den Teilnehmern einen echten Mehrwert.

Gunter Dueck

Gunter Dueck, seines Zeichens Zukunftsdenker, Innovator und Philosoph gab die Keynote und zog die Zuschauer mit seinen spannenden Ausführungen und seinem einmaligen Humor in seinen Bann. Lange Jahre war er als CTO bei IBM tätig und bezeichnet sich selbst als den ältesten Digital Native.

Stefan Ropers 

Stefan Ropers ist Managing Director bei Adobe und erklärte auf der Bühne, was digitales Marketing seiner Ansicht nach auszeichnet und wie er seiner Mutter diese Disziplin erklärte.

Suresh Vittal Kotha

Suresh Vittal Kotha ist Vice President, Strategy, Digital Marketing bei Adobe Systems. Er gab Einblicke darin, warum das digitale Marketing den Haupttreiber für erfolgreichen Fortschritt darstellt und präsentierte sieben Bereiche, für eine Neugestaltung des Marketing.

John Travis

John Travis leitet als Vice President Marketing EMEA bei Adobe das Marketing-Team, ist nah am Produkt und weiß genau, wie eine zeitgemäße Werbekampagne auszusehen hat. Er sieht sich und seine Abteilung selber als Zielgruppe der eigenen Adobe Produkte und ist so auch in das Produktfeedback und die Produktweiterentwicklung involviert. Diese Einblicke in das Vorgehen und in die Abläufe bei Adobe waren sehr aufschlussreich. Zudem führte er durch die Kampagne einer Creative Cloud Kampagne anhand einer imposanten Videovorführung. Sein Credo: Marketing und Produkterlebnis müssen miteinander verzahnt werden.

Deloitte Digital – Thilo Többens & Thomas Kessler 

Das Marketing ist agil geworden und hat die Reaktionszeiten deutlich verringert. Deutschland sei im Hinblick auf das digitale Marketing sehr innovativ, die Hausaufgaben müssen aber gemacht werden, um den Kunden eine ausgefeilte Customer Journey zu liefern.

Razorfish und der POS der Zukunft: Der Razorshop

Das Highlight der Veranstaltung bot der Razorshop, der das Digitale mit dem Physischen verbindet und somit ein phygitales Einkaufserlebnis bieten kann.

Sascha Martini Razorfish„Im Razorshop profitiert der Konsument von dem Besten aus zwei Welten“ – Sascha Martini, CEO Razorfish Deutschland

Wie digitale Technologien dem stationären Handel vor dem Hintergrund der vielfältigen Möglichkeiten des Online Shoppings zu neuem Aufwind verhelfen können, demonstriert der innovative Razorshop von Razorfish, der führenden Digitalagentur im Bereich Business Transformation: Er verbindet die digitale Welt mit der physischen und bringt damit zwei Dimensionen unter ein Dach. Der Razorshop  greift das Einkaufsverhalten der heutigen Konsumenten auf und schafft am POS durch eine Verbindung zur digitalen Welt einen Mehrwert sowie ein unvergessliches Shoppingerlebnis für den Kunden. Denn dieser wird bereits beim Betreten des Geschäftes digital abgeholt und während seines gesamten Aufenthaltes im POS konsistent begleitet.

Der "phygitale" Razorshop

Der „phygitale“ Razorshop                                                    

Bei ihrer Vorführung auf der Bühne demonstrierten John Bache von Razorfish und Ronald Grimminger von Adobe die zukunftsweisenden Features des Razorshops live: Die Omni-Channel Marketing Lösung kann den Kunden beim Betreten des Shops durch neuartige Technologien identifizieren und ihm auf Basis seiner Kundendaten personalisierte Angebote auf seinem Smartphone oder den Displays im Store ausspielen. Zusätzlich wird der Verkäufer über die Ankunft des Kunden informiert und kann ihn aufgrund seiner Kundenhistorie optimal beraten. Auf diese Weise kombiniert der Razorshop die Vorteile des Online-Shoppings mit einem physischen Shoppingerlebnis und begleitet den Kunden von Anfang bis Ende mit auf ihn zugeschnittenen Angeboten.

Der Shop der Zukunft geht damit auf die Ansprüche der Kunden ein und orientiert sich an ihrem Verhalten. Die Always on-Mentalität der Konsumenten von heute eröffnet den Geschäften von morgen somit neue Perspektiven.

Gegen Nachmittag gehörte die Bühne Amir Mirshahi von Track. Er stellte einen Kundencase von  arvato vor. Die Herausforderung bestand darin, die Contententwicklung und die Contentdistribution so aufzusetzen, dass alles zentral verwaltet und produziert werden kann und gleichzeitig weltweit und global für alle Märkte adaptiert werden kann.


Er hatte eine klare und nachvollziehbare Botschaft: Viele Unternehmen laufen schnell bestimmten Buzzwords oder Themen hinterher und vergessen die Optimierung der verschiedenen Kampagnen und Maßnahmen auf Leadgenerierung. Dabei kann eine Leadgenerierung aber auch zum Beispiel lediglich die Beantwortung einer Frage durch die Website sein oder die Bereitstellung der korrekten Supportelefonnummer. Das Kundeninteresse bedienen.

User Experience und Usability muss auf allen Seiten beachtet werden

Im spezifischen Kundencase, der Erstellung und Implementierung eines zentralen Contentmanagementsystems, wurde auch viel wert auf die leichte und intuitive Bedienbarkeit im Backend gelegt. Es muss aus Unternehmenssicht Spaß machen Content zu erstellen und es darf nicht zu kompliziert sein. So gibt es keine Frustration bei der Erstellung und es kann mit mehr Freude neuer Inhalt generiert werden. Das von Track entwickelte System basiert auf verschiedensten Bausteinen der Adobe Marketing Cloud, so sind u.nter anderem Adobe Campaign, Adobe Experience Manager oder Adobe Social kombiniert.

Fazit

Innovative und zukunftsweisende Maßnahmen und Technologien wurden dem Publikum präsentiert, um das digitale Marketing in Angriff nehmen zu können. Die Veranstaltung zeigte somit spannende Wege auf, die neuen Pfade zu beschreiten.

Adobe-Twitter-Trending

Dabei war das Adobe Symposium war am Donnerstag sogar so beliebt, dass das Hashtag #AdobeSymp auf Twitter Trending Topic war.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *