Social

GfK Twitter TV Ratings: Fortan werden alle Tweets im deutschen TV analysiert

GfK und Twitter gehen Partnerschaft ein: Das deutsche Marktforschungsunternehmen analysiert die Reichweite und Häufigkeit von Tweets im TV.

GfK Twitter TV Ratings

Twitter und das größte deutsche Marktforschungsunternehmen GfK haben heute bekannt gegeben, dass sie fortan unter dem Namen „GfK Twitter TV Ratings“ zusammenarbeiten. Mit diesem Schritt intensiviert Twitter sein Bestreben, den Second-Screen-Markt zu erobern.

Second-Screen gewinnt an Bedeutung

Mit Hilfe der Gesellschaft für Konsumforschung kann Twitter nun seine Präsenz im deutschen, österreichischen und niederländischen TV  bestens bestimmen. GfK Twitter TV Ratings analysiert für die Mikroblogging-Plattform die Reichweiten und Häufigkeiten von Tweets im Zusammenhang mit Fernsehsendungen.

Anzeige:

Immer mehr User twittern und kommentieren Inhalte auf sozialen Netzwerken, währenddessen sie fernsehen, weshalb diese Analyse-Statistiken äußerst relevant für die Medienunternehmen sind. In unserem Artikel „ProSiebens Circus Halligalli: Die Gründe für den Hype im Social Web“ ist das Zusammenspiel zwischen dem Social Web und TV-Sendungen an einem Format bestens erklärt.

Die Zusammenarbeit von Twitter und GfK hilft auch Advertisern

GfK Twitter TV Ratings soll im Laufe dieses Jahres eingeführt werden. Der neue Service bringt nicht nur Twitter Vorteile ein. Die Fernsehsender können mit Hilfe des Dienstes bestimmen, welches zusätzliche Publikum sie über soziale Netzwerke erreichen. Auch Advertiser und Mediaagenturen können die ausführlichen Analysen zur Planung und Auswertung medienübergreifender Kampagnen nutzen.

Matthias Hartmann, GfK-Vorstandsvorsitzender, freut sich, die crossmedialen Kampagnen mit dieser Partnerschaft zu unterstützen:

Wir sind begeistert über die Partnerschaft mit Twitter. Wir stehen erst am Anfang der digitalen Transformation der Medien und Twitter hat sich als „Social Soundtrack“ von Live-Veranstaltungen und Fernsehsendungen bewiesen. Die Wechselwirkung zwischen unterschiedlichen Medien ist äußerst interessant. Gemeinsam mit Twitter, unserem innovativen neuen Partner, arbeiten wir daran, Erkenntnisse über crossmediale Effekte liefern zu können.

Ali Rowghani, COO von Twitter, fasst die Vorteile der Zusammenarbeit nochmals zusammen:

Twitter hat sich zu einem Live-Begleiter für das TV-Erlebnis von Millionen Zuschauern in Deutschland, Österreich und den Niederlanden entwickelt. Während einer Fernsehsendung nutzen unsere Mitglieder Twitter, um an dem Live-Gespräch rund um eine TV-Sendung teilzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass GfK seine Erfahrungen im Bereich der Zuschauerforschung um das Segment Social Media ergänzen wird und es TV-Sendern so ermöglicht, das zusätzlich von ihnen erreichte Publikum zu messen.

Quelle: gfk.com

 

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *