Interviews

d3con Experteninterview: Rupert Tonn, YD Berlin

Rupert Tonn: “Die größten Hürden sind aktuell die Unsicherheit bzw. Verständnis der Kunden, was der Daten Driven Display Bereich ihnen überhaupt für Möglichkeiten bietet.”

Rupert Tonn, YD Berlin

Rupert Tonn, YD Berlin

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird. Für alle Anderen sind die Experteninterviews natürlich auch lesenswert.

Heute freuen wir uns, Rupert Tonn zum Interview begrüßen zu dürfen, Managing Director von YD Berlin und Speaker auf der d3con.

Anzeige:

Herr Tonn, Sie sind Geschäftsführer bei YD Berlin. Können Sie uns und unseren Leser einmal erklären, was genau YD Berlin macht?

YD ist eine internationale Display Performance Plattform mit dem Fokus auf Technologie und Beratung. Wir sind europäischer Marktführer im Bereich Audience Targeting und Display-Advertising und ermöglichen es unseren Advertisern spezifische Zielgruppen in Echtzeit zu erreichen.

Sie sprechen mit vielen potentiellen Kunden aus dem Bereich Data Driven Display. Welches sind die größten Hürden für einen Kunden, um beim Data Driven Display mitzumachen?

Die größten Hürden sind aktuell die Unsicherheit bzw. Verständnis der Kunden, was der Daten Driven Display Bereich ihnen überhaupt für Möglichkeiten bietet. Die Herkunft der Daten und der damit zusammenhängende Datenschutz schreckt ebenso mögliche Teilnehmer ab, wie schlechte Erfahrungen, die bisher gesammelt wurden. Da wir Deutschen bei Neuerungen in der Regel immer etwas zurückhaltender agieren, ist dies keine Überraschung. So langsam sieht man aber Bewegung am Markt und so wird auch dieser Bereich zeitnah stark wachsen.

Sie nehmen auf der d3con am Thema “Best Practice Data Driven Display: Echte Success-Cases aus dem echten Leben” teil. Welchen Standpunkt werden Sie vertreten?

Das Kampagnensteuerung über Data Driven Display kein Automatismus ist, sondern das erfolgreiche Kampagnen von Faktoren wie Langfristigkeit, Erfahrung, Kompetenz, Kommunikation und guter Technologie geprägt sind.

Vielen Dank für das kurze Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg:

Ein Gedanke zu „d3con Experteninterview: Rupert Tonn, YD Berlin

  1. Martina

    Rupert Tonn läuft immer noch frei herum? Das sagt viel über den Zustand der Werbebranche in D aus.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>