d3con Experteninterview: Christian Griesbach, Axel Springer Media Impact

Christian Griesbach, Axel Springer Media Impact

Im heutigen Experteninterview äußerte sich Christian Griesbach über das Vermarktungsgeschäft und seinen Standpunkt im Publisher Panel.

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird. Für alle Anderen sind die Experteninterviews natürlich auch lesenswert.

Heute freuen wir uns, Christian Griesbach zum Interview begrüßen zu dürfen, General Manager Digital Marketing bei Axel Springer Media Impact und Panel-Teilnehmer auf der d3con.

Herr Griesbach, als General Manager Digital Marketing von Axel Springer Media Impact sind Sie mitverantwortlich für die Weiterentwicklung des digitalen Vermarktungsgeschäfts des Konzerns. Welche Herausforderungen haben Sie dabei im  letzten Jahr gemeistert und welche kommen in diesem Jahr auf Sie zu?

Anzeige:

Der Ausbau des digitalen Vermarktungsportfolios über unsere verlagseigenen Markenkanäle hinaus ist erfolgreich gestartet, beispielsweise durch Sky.de oder meinestadt.de. Diese strategischen Kurs setzt Axel Springer Media Impact im Jahr 2013 weiter fort. Ziel ist es, die Ausschöpfung der Umsatzpotenziale im Gesamtportfolio weiter zu steigern.

Als Teilnehmer in unserem Publisher Panel auf der d3con werden Sie über “2013 thoughts and positions about SSPs and  Yield Optimization” diskutieren, welchen Standpunkt werden Sie hier einnehmen?

Um die Ausschöpfung der Umsatzpotenziale vor allem in unseren digitalen Kanälen weiter zu steigern, ist eine weitere Automatisierung der Standardvermarktung unabdingbar. Hierbei helfen technische Tools und Services wie SSPs unter anderem bei der Yield Optimierung, der Gewinnung von Transparenz und ganz grundsätzlich der weiteren Steigerung der Effizienz bei den Vermarktungsprozessen. ASMI wird diesen Weg deshalb weiter konsequent und proaktiv verfolgen.

Vielen Dank für das kurze Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg: