Marketing Strategie

Wirtschaftsstütze Internet

Mehr als die Hälfte der deutschen Verbraucher würde lieber auf Kaffee verzichten als auf Internet.

BCG arbeitet an einer Studie über die vernetzte Welt

Die Bosten Consulting Group (BCG), ein internationales Unternehmen für Managementberatung, veröffentlichte kürzlich die Studie The $4.2 Trillion Opportunity im Rahmen ihrer Serie „The Connected World“, die sich der wirtschaftlichen Bedeutung des Internets unter der Betrachtung verschiedener Schwerpunkte widmet.

Laut der Studie trug in Deutschland das Internet mit 75 Milliarden Euro im Jahr 2012 der Gesamtwirtschaftsleistung bei. Das sind 3 Prozent des Brutto-Inland-Produktes. Die Prognosen sagen ein Wachstum von 8 Prozent für Deutschland voraus. Das ist vergleichbar mit dem Wert für andere entwickelte Länder, wie etwa Großbritannien mit 11 Prozent jährlichem Wachstum oder den USA mit 6,5 Prozent. Die Wirtschaftsleistung des Internets der G-20 Staaten soll 2016 mit 4,2 Billionen Dollar der Gesamtwirtschaft beitragen.

Die Chancen der jährlichen Wachstumsrate in der Internetwirtschaft sind laut Aussage des Senior Partners der BCG und Mitautor der Studie Dr. David Dean uneingeschränkt. Interessanterweise sind die jährlichen Steigungsraten in Schwellenländern vergleichsweise höher als in Industrieländern, so erwartet man in Indien oder auch Argentinien etwa ein Wachstum um bis zu 23 Prozent.

Der Einzelumsatz in Deutschland verlagert sich deutlich ins Internet. 16 Prozent aller Einkäufe werden online abgewickelt. Weltweit gesehen ist Deutschland damit auf dem 2. Platz. So scheint das Internet bei den Nutzern kaum mehr „wegdenkbar“. Die Studie ergab, dass die Befragten sich im Durchschnitt mit 2.622 Euro pro Jahr für das „Fehlen“ eines Internetanschlusses entschädigen lassen würden. Um die 70 Prozent der Umfrageteilnehmer würden aber eher auf den Konsum von Alkohol und Schokolade verzichten als auf das Internet. Um den Wert des Internets zu ermitteln wurden weltweit in 13 Ländern 9.710 Internetnutzer befragt.

Auch kleine und mittelgroße Unternehmen machen sich das Internet zunutze und verzeichnen dabei eine Umsatzsteigerung um 17,7 Prozent in den vergangenen drei Jahren. Neben den steigenden Umsätzen haben diese Unternehmen auch vermehrt die Möglichkeit neue Stellen auszuschreiben und sorgen damit für zahlreiche neue Arbeitsplätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.