Display Advertising

Wird Virool zum AdWords für Video?

Virool-CEO Alex Debelov hat ein interessantes Ziel: Er will sein Start-up zum “AdWords für Video” machen. Ob das klappt?

Virool-Logo

Nun, an Selbstbewusstsein scheint es Alex Debelov nicht zu fehlen: Der Mitgründer und CEO des Start-ups Virool plant, sein Unternehmen zu einem “AdWords für Video” zu machen. Zumindest der erste Schritt dafür ist getan: Virool hat in einer ersten Investitionsrunde sechs Millionen Dollar eingesackt. Das berichtet der Adexchanger.

Laut Debelov verzeichnete sein Start-up vor acht Monaten noch 200 Werbetreibende; jetzt sollen es es bereits 30.000 sein. Das Promo-Video hat in realtiv kurzer Zeit viele Views bekommen – am Montagabend lag der Wert bei rund 813.000 Views.

Wie funktioniert der Dienst? Marketer können gegen Bezahlung das “Self-Serve-Tool” von Virool nutzen,um Zugang zu dessen Verteilungssystem zu bekommen. Dieses promotet das Video mithilfe von Tags und Keywords. Die Kosten? Mindestens zehn Dollar.

Immerhin: Debelov verspricht nicht, dass jedes Video erfolgreich wird. Das hätte ihm wohl auch kein Mensch geglaubt. “Wir sagen den Kunden: Wenn das Video nicht gut ist, können wir auch nichts machen.” Nichtsdestotrotz hat Virool angeblich Videos, die bei 100.000 Views lagen, schnell auf fünf Millionen Views gebracht.

Verschiedene Investoren glauben an das Produkt. Dazu zählen auch Dave McClure, DFJ, Yuri Milner und Menlo Ventures.

Virool hat sicher eine gute Chance, seine Ziele zu erreichen. Video ist eines der am stärksten wachsenden Segmente im Bereich Display Advertising. Vorerst wird sich Virool auf YouTube als Marketingkanal konzentrieren. Andere Dienste wie z. B. Twitters Vine sollen zunächst keine größere Rolle spielen. Debelov bestätigt das: “Aktuell fokussieren wir uns zu 99,9 Prozent auf YouTube.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.