Social Media Marketing

Wie du deine Google+ Seite optimierst

Drei schnelle SEO-Tipps für Anfänger – mit diesen leichten Eingaben erhöht ihr die Sichtbarkeit eures Google Plus Profils.

© maglara - Fotolia.com

Maggie Hibma von HubSpot hat drei einfache und schnelle Tipps für Google Plus veröffentlicht, die wir für euch noch einmal aufgreifen und veranschaulichen. Wie genau es mit der Plattform weitergeht, ist momentan noch unklar. Doch wie auch immer es ausgehen mag – eine optimierte Google Plus Seite kann definitiv nicht schaden.

1. Website verlinken mit Google+ Profil

Wer es noch nicht getan hat, sollte dies unbedingt nachholen. In dem Reiter „Info“ findet ihr die Rubrik „Links“, die es euch ermöglicht, die Google Plus Seite mit der eigenen Website zu verknüpfen. Damit erleichtert ihr einerseits Google die Zugehörigkeit zu erkennen, andererseits schafft ihr Backlinks, die zu einem besseren Ranking verhelfen. Gleiches gilt für den YouTube-Account. Dass ihr die beiden Webseiten erfolgreich verknüpft habt, seht ihr an dem Haken rechts neben der URL.

OMde Google+ Verknüpfung

2. Die Linkliste erweitern

Weiter unten im gleichen Feld taucht die Kategorie „Linksammlung“ auf, dessen Ergänzung ebenfalls aus SEO-Sicht sinnvoll ist. Mit der Eingabe eurer Social Media Accounts (in unserem Fall Pinterest, Twitter und Facebook) steigert ihr allerdings nicht direkt eure Sichtbarkeit in den SERPs. Ihr stellt der Suchmaschine jedoch zusätzliche Informationen bereit, inwiefern diese Websites für einen Nutzer interessant sein könnten, wenn er nach dem Unternehmen sucht. Darüber hinaus erhöht ihr nebenbei die Chance, dass jemand auf die entsprechenden Profile klickt.

OMde Google+ Links

3. Geschichte ausfüllen

Der letzte Punkt auf unserer Liste ist die sogenannte Geschichte, bei der ihr freie Hand habt. Damit wird direkter Einfluss auf die Meta-Description der Website genommen. In den Suchergebnissen taucht die persönliche Google Plus Seite dann mit Motto und erstem Teil des „Über mich“-Felds auf. Anhand der Meta-Description erkennt ein Suchender, ob das Suchergebnis tatsächlich in Frage kommt, also ob sich ein Klick lohnt oder nicht.

OMde Google+ Geschichte

Quelle: HubSpot

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

3 Gedanken zu „Wie du deine Google+ Seite optimierst

    1. Anton PriebeAnton Priebe Artikelautor

      Bei persönlichen Google+ Profilen (keine Unternehmensseiten) heißt der Reiter „Über mich“ statt „Info“. Dort sollten auch die Rubriken Geschichte und Links auftauchen.

      Antworten
      1. schlecht

        hallo herr priebe,
        danke für ihre rasche antwort. im persönlichen profil finde ich die rubriken geschichte und links ohne probleme. nur auf der unternehmensseite ist es unauffindbar… ist irgendeine separte einstellung nötig?
        danke und gruß, verena schlecht

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.