Social Media Marketing

Wo die jungen Wähler erreicht werden – Snapchat startet Wahlkampfinitiative

Auf Snapchat startete heute die Aktion “Mit mir 90 Prozent”, die junge Wähler dazu animieren soll, sich an der Bundestagswahl zu beteiligen.

© Mit mir 90 Prozent

Am 24. September sind wieder Bundestagswahlen. Um auch junge Zielgruppen erreichen und richtig ansprechen zu können, ist Snapchat eine geeignete Plattform. Und ihren Einfluss weiß sie zu nutzen: Seit heute ist ein Geofilter zum Wahlkampf verfügbar, mit dem Snapchat die deutschen User dazu aufruft, sich an der Bundestagswahl zu beteiligen.

Junge Menschen zum Wählen animieren

Den Stein hat die private Initiative “Mit mir 90 Prozent” ins Rollen gebracht, die die Aufmerksamkeit zur Wahl steigern und auch jungen Wählern bewusst machen will, was Demokratie bedeutet – und dass diese nicht selbstverständlich ist. Das vorangestellte Ziel: Eine Wahlbeteiligung von 90 Prozent – eine derart hohe Partizipation hatte es zuletzt in den 1970ern gegeben. Für das Projekt hat die Initiative Prominente, Sportler, Journalisten und Medientreibende aus ganz Deutschland um Unterstützung gebeten. „Ich gehe wählen, weil ich mitbestimmen will, wer die nächsten vier Jahre über mich entscheidet“, so Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis, die eines der vielen bekannten Gesichter der Kampagne ist.

Wahlkampfinitiative auf Snapchat

Snapchat Geofilter der Initiative “Mit mir 90 Prozent”. © Philly

Für Snapchat ist eine solche Aktion nicht die erste ihrer Art. Bereits in den USA sowie UK hatte das Unternehmen ähnliche Aktionen zum Wahlkampf gestartet, die junge Wähler zum Gang an die Urne animieren sollte. “Snapchat ist gerade für die Erstwähler die perfekte Ansprache”, meint Daniela Kunde, Projektleiterin der Initiative.

Auf der Facebook Page der Initiative haben die Verantwortlichen eine Anleitung zum Mitmachen gepostet:

Mitmachaktion zum Wahlkampf.

Fazit

Ob die Aktion tatsächlich einen messbaren Einfluss auf die jungen Wähler ausüben kann, bleibt im Dunkeln. Aber einen Versuch ist es immerhin wert. Denn laut der JIM-Studie 2016 nimmt Snapchat auch in Deutschland bei Jugendlichen deutlich weiter an Fahrt auf. So nutzten 2016 knapp 50 Prozent mehr Teenies Snapchat als noch im Vorjahr. Zwar konnte sich die Plattform in der deutschsprachigen Werbelandschaft noch nicht richtig etablieren, doch zeigen die steigenden Nutzerzahlen unter deutschen Teens, dass eine künftig relevante Zielgruppe die App inzwischen gut angenommen hat.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.