Display Advertising

User wollen lieber Werbung als Gebühren

Die alte Frage: Wie sollen Inhalte im Internet finanziert werden? Eine Umfrage liefert ein deutliches Ergebnis.

BITKOM-Logo

Die große Mehrheit der Internetnutzer favorisiert Werbung, um Online-Angebote günstiger oder kostenlos nutzen zu können. Das hat der Hightech-Verband BITKOM herausgefunden. Demnach akzeptieren 64 Prozent der deutschen Internetnutzer Werbeeinblendungen. 28 Prozent möchten lieber keine Werbung sehen, 8 Prozent machten keine Angaben.

Für die Studie wurden im März 1000 Einwohner ab 14 Jahren in Deutschland befragt. BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf erklärt: „Viele Internetnutzer sind offen für Werbung, weil sie ein niedriges Preisniveau bei Online-Diensten ermöglicht. Aber auch für werbefreie Bezahlangebote gibt es inzwischen ein recht hohes Potenzial.“

Wichtig sei, dass dem User bei der Finanzierung Transparenz geboten werde. „Wer Werbung einschränken will, sollte auch offen sagen, dass er damit gleichzeitig die Verbraucher zur Kasse bittet“, so Kempf.

Interessant: Je älter die Internetnutzer sind, desto offener sind sie für werbefreie Bezahlangebote. In der Altersgruppe 50+ wünschen sich 37 Prozent, keine Werbung ansehen zu müssen. Bei den 14-29-Jährigen liegt der Wert nur bei 14 Prozent. Services, die mit Werbung finanziert werden, werden von 83 Prozent der jungen Nutzer bevorzugt. In der Gruppe 50+ sind es nur 49 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.