Social Media Marketing

Twitter startet Negative Keyword Marketing

Der Mikrobloggingdienst erweitert sein Angebot im Rahmen der Promoted Tweets. Werbetreibende haben jetzt mehr Optionen.

Twitter-Logo

Wie Twitter im Advertising Blog mitteilt, gibt es jetzt einige Erweiterungen zum Targeting bezüglich der Promoted Tweets.

 

Marketer können jetzt bei der Eingabe der Keywords zwischen drei verschiedenen Optionen wählen:  “exact match”, “phrase match” und “basic keyword match”. Dazu bietet Twitter jetzt ein sogenanntes “Negative Keyword Targeting” an. Somit kann vermieden werden, dass Promoted Tweets in einem Umfeld auftauchen, wo sie völlig fehl am Platz sind.

Twitter liefert ein Beispiel: Jemand, der “Bacon” (also Speck) verkauft, möchte, dass seine Promoted  Tweets innerhalb der Suchergebnisse nach “Bacon” auftauchen. Sucht aber jemand nach dem Schauspieler Kevin Bacon, sollte ein diesbezüglicher Promoted Tweet nicht in den Suchergebnissen auftauchen. Der Marketer kann also in diesem Fall “Kevin” als Negative Keyword eingeben.

 

Interessant ist auch die Einführung eines Import-Tools, das mithilfe des “Import Multiple Keywords”-Buttons aktiviert werden kann. Mithilfe des Tools können Keyword-Listen von anderen Search-Advertising-Plattformen importiert werden. Oder auch einfach via “Cut and Paste” aus einem anderen Dokument übernommen werden.

Ebenfalls interessant ist die neue Option, Promoted Tweets an Trending Topics anzupassen. Für neue Kampagnen ist dies bereits eingestellt. Twitter versucht damit, die Qualität der Kampagnen noch zu verbessern. Ein Beispiel: Ein Verkäufer von Babystramplern und Bodys hat dann bessere Chancen, dass seine Promoted Tweets innerhalb der Suchergebnisse zu einer Schwangerschaft einer Prominenten auftauchen.
Die Neuerungen sind bereits weltweit aktiviert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.