Social Media Marketing

Twitter führt die Lead Generation Card ein

Gut für Brands: Mit der neuen Lead Generation Card kommen Unternehmen leichter an E-Mail-Adressen ran.

Twitter-Logo

Und wieder bietet Twitter mit einer neuen Card Hilfestellung für Brands. Der Mikrobloggingdienst hat die Einführung der Lead Generation Card verkündet. Mithilfe dieser können Brands innerhalb von Twitter Kunden die Gelegenheit geben, sich und ihre E-Mails registrieren zu lassen – sei es nun für Mitgliedschaften, Gewinnspiele oder sonstige Aktionen. Das geht aus einem Blog-Post hervor.

Wie funktioniert das Ganze? Wenn User einen bestimmten Tweet via Klick vergrößern, erscheint die Aufforderung sich anzumelden bzw. zu registrieren. Twitter-Name und die dazu gehörende E-Mail-Adresse sind dann bereits eingegeben. Per Klick werden die Daten verschickt.

LeadGenCard_520

Mitali Patnaik, Product Manager Revenue bei Twitter, erklärt: „Mithilfe der Lead Generation Card wird es für Nutzer leichter gemacht, ihr Interesse an dem Angebot der Brand zu bekunden.“ Die Übermittlung der E-Mail-Adresse soll laut Patnaik leicht und vor allem sicher vonstatten gehen.

Sicher: Die Tatsache, dass der Vorgang innerhalb von Twitter abgeschlossen werden kann, ist eine starke Vereinfachung. Ob die User dies auch nutzen werden, bleibt abzuwarten.

Erste Tests mit Brands waren aber wohl ganz erfolgreich. Aktuell kommen aber nur wenige Partner von Twitter in den Genuss, diese Lead Generation Card auch nutzen zu dürfen. Geplant ist, dass in nicht allzu ferner Zukunft auch kleine und mittlere Unternehmen auf der ganzen Welt mit an Bord kommen sollen.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.