SEO - Suchmaschinenoptimierung

Weniger Tippen bei Google: Sprachsuche nimmt 20 Prozent der Suchanfragen ein

Im US-amerikanischen Raum ist bereits jetzt jede fünfte Anfrage auf Voice Search zurückzuführen. Das wird früher oder später auch SEO beeinflussen.

© Flickr / drestwn, CC BY 2.0

Google nennt konkrete Zahlen in Bezug auf Voice Queries: Ein Fünftel aller Anfragen via Android in den USA werden gesprochen.

User nutzen bei einer von fünf Anfragen in der Android App ihre Stimme

Alle Welt schaut zurzeit auf Google und die Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco. In seiner Keynote verkündete Sundar Pichai, CEO von Google Inc., interessante Tendenzen bezüglich der Sprachsuche. So sind es in den USA bereits 20 Prozent der Suchanfragen, die nicht mehr in die App getippt, sondern eingesprochen werden:

We are pushing ourselves really hard so that Google is evolving and staying a step ahead of our users. […] In the US, on our mobile app in Android, one in five queries – 20% of our queries – are voice queries and that share is growing.

Darüber hinaus stammt bereits die Hälfte der gesamten Anfragen von mobilen Geräten. Es liegt auf der Hand, dass diese beiden Entwicklungen eng miteinander verknüpft sind.

Die Zahlen, die der Suchmaschinengigant mit Blick auf Voice Search nennt, sind nicht immer stimmig. So stellt Greg Sterling heraus, dass Google Executive Chairman Eric Schmidt den Anteil der Sprachsuche noch im September 2010 mit 25 Prozent bezifferte. So oder so – der Anteil wächst und dieser Anstieg wird sich auch im deutschen Raum bemerkbar machen.

Die Sprachsuche verändert SEO

Der Algorithmus, der hinter der Suchmaschine steht, wird sich zukünftig immer weiter darauf konzentrieren, Fragen als Ganzes zu verstehen und zu beantworten. Google möchte letztendlich, dass sich die User mit den Apps beziehungsweise der übrigen Software unterhalten und baut die Technologie dahingehend um. Dazu gehören auch beträchtliche Investitionen in Künstliche Intelligenz. Diesen Trend sollten SEOs im Auge behalten. Die Prognose: Keywords verlieren zunehmend an Bedeutung und Seiten müssen einheitlich gute Antworten auf Fragen liefern.

Hier seht ihr die komplette Keynote von Pichai:

Quellen: Search Engine RoundtableTheSEMPost, Search Engine Land

Ein Gedanke zu „Weniger Tippen bei Google: Sprachsuche nimmt 20 Prozent der Suchanfragen ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.