Social Media Marketing

Höhere Engagement Rates auf Instagram: Publisher setzen auf Text-Posts

Analysen zeigen, dass Publisher mit Text Overlays in ihren Postings im Schnitt ein um 41 Prozent gesteigertes Engagement erzielen.

Bisher verlassen sich Medienhäuser bei der Distribution ihrer Inhalte vorrangig auf Facebook. Mit der anstehenden Neuausrichtung des Newsfeed-Algorithmus hin zu privateren Inhalten aber geht ein weiterer massiver Einbruch der organischen Reichweite einher. Eine gute Gelegenheit Instagram auf dem Schirm zu haben, denn hier ist die Reichweite – im Gegensatz zu Facebook jedenfalls – noch unberührter und leichter zu lenken: Erzeugst du Relevanz, bekommst du mehr Reichweite. Publisher behelfen sich derzeit mit Text Overlays, deren Erfolg in der Nische ein offenes Geheimnis ist.

Die Analyse der Socialbakers zeigt nämlich, dass Text-Beiträge das Engagement bei den untersuchten Publishern wie BuzzFeed News, Forbes, HuffPost oder Fox News um 41 Prozent steigern konnten.

Text Postings steigern Engagement bei Publishern

Text statt Bild: Mit Textinhalten erzielen insbesondere Publisher ein weit höheres Engagement auf Instagram.

Socialbakers hat diejenigen Medienunternehmen mit dem höchsten Engagement analysiert, um festzustellen, wie die hohen Interaktionsraten zustande kommen. Dabei hat sich eine Gemeinsamkeit herauskristallisiert:

We discovered that one of the tactics news outlets apply to generate more Instagram likes is as simple as putting text directly within images.

Die Integration von Text in den Bildern ist die Taktik der Wahl, um das Engegament merklich zu fördern.

Die Interaktionen bei Postings mit Textinhalten sind bei allen untersuchten News Outlets höher als bei Postings ohne Text.

Bei der Analyse zeigte sich, dass das Engagement der Publisher mit Text-Postings im Schnitt um 41 Prozent gesteigert werden konnte. Die Effektivität dieser Art von Beiträgen ist allem Anschein nach ein offenes Geheimnis in Publisherkreisen: Durchschnittlich 57 Prozent ihres Contents besteht aus Text Overlays.

57 Prozent der Beiträge beinhalten Text Overlays © Socialbakers

Auch setzen Publisher auf Textzusätze auf Foto-Posts. So stattet BuzzFeed etwa 85 Prozent der Bild-Postings mit zusätzlichem Text aus. Das Ergebnis dieser Strategie kann sich durchaus sehen lassen. Im Vergleich zu Fotos ohne Text erzielen diejenigen mit Text 64 Prozent höhere Interaktionsraten.

Ein Spruch über dem eigentlichen Bild erzielt ein 41 Prozent höheres Engagement

Kürzere Captions bei Text-Posts

Ebenfalls ein interessanter Fakt, der bei der Analyse zutage gefördert wurde, ist, dass die Captions bei Text-Posts im Schnitt kürzer sind. Das liegt nahe, denn ein Beitrag, der bereits Text enthält, muss im Grunde nicht noch ausschweifend erklärt werden.

Die Länge der Captions verkürzt sich bei den meisten Textbeiträgen.

So verwenden fünf von sechs analysierten Nachrichtenseiten in Text-Postings kürzere Captions als bei Bildern oder Videos ohne Text-Overlay. Das ergibt insofern Sinn, als dass Menschen sich grundsätzlich erst auf Bilder fokussieren, bevor sie sich dem dazugehörigen Text widmen. Mit der Integration von Text erhält man die Aufmerksamkeit des Nutzers und kann die Aussage des Postings schnell und effektiv rüberbringen.

Wer sich in der Nische bewegt, dem wird nicht entgangen sein, dass viele Publisher den Text-Trend verfolgen. Die Strategie führt nun auch nicht mehr gefühlt zu Erfolg, sondern wirkt sich nachweislich positiv auf die Interaktionen aus.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.