Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarkt: Google führt Ranking klar an

comScore veröffentlicht sein monatliches US Search Engine Ranking und zeigt auf, wer neben Google wie stark im Markt vertreten ist.

© goldencow_images
Fotolia.com

Kaum Bewegung im Ranking der Suchmaschinen

Wie das Marktforschungsunternehmen comScore in seinem kürzlich für März veröffentlichten Ranking aufzeigt, gibt es im ganz klar von Google dominierten U.S. Suchmaschinenmarkt kaum Bewegung.

Gezeigt werden dabei der Anteil der einzelnen Suchmaschinen an den insgesamt auftretenden Suchanfragen für die Monate Februar und März 2014 und die prozentuale Veränderung. Die Tabelle wurde direkt aus der entsprechenden Pressemitteilung des Unternehmens entnommen.

comScore Explicit Core Search Share Report*
March 2014 vs. February 2014 
Total U.S. – Home & Work Locations
Source: comScore qSearch
Core Search Entity Explicit Core Search Share (%)
Feb-14 Mar-14 Point Change
Total Explicit Core Search 100.0% 100.0% N/A
Google Sites 67.5% 67.5% 0.0
Microsoft Sites 18.4% 18.6% 0.2
Yahoo Sites 10.3% 10.1% -0.2
Ask Network 2.4% 2.5% 0.1
AOL, Inc. 1.3% 1.3% 0.0

Die Daten nehmen Bezug auf den von comScore “Explicit Core Search” Markt, welcher alle Suchanfragen ausschließt, die keine Absicht des Nutzers erkennen lassen, mit den Suchanfragen interagieren zu wollen:

‘Explicit Core Searc’ excludes contextually driven searches that do not reflect specific user intent to interact with the search results.

Auffällig ist dabei, dass sich der Anteil von Google nicht verändert hat und das Unternehmen mit 67,5 Prozent den U.S. Markt deutlich anführt. Deutlich abgeschlagen liegt auf dem zweiten Platz Microsoft mit 18,4 Prozent im Februar und 18,6 Prozent im März. Dem gegenüber steht Yahoo mit rund zehn Prozent, wobei Yahoo im letzten Monat genau 0,2 Prozentpunke verlor.

Das “Powered By” Ranking – das schließt die auf Websites eingebundenen Suchmaschinen zur Durchsuchung dieser Websites ein – führt ebenfalls Google mit rund 70 Prozent an. Bing belegt mit rund 27 Prozent wieder weit abgeschlagen den zweiten Platz.

Ganzheitlicher Überblick dank umfassender Auswertung

Das besondere an der Auswertung durch comScore ist die Verwendung von qSearch, welches nicht nur die bloßen Suchanfragen bei Google.us oder anderen traditionellen Suchmaschinen auswertet, sondern darüber hinaus auch Seiten wie eBay, Facebook und Wikipedia berücksichtigt, welche ihren Nutzern ebenfalls entsprechende Suchfunktionen zur Verfügung stellen.

Zusätzlich werden bei klassischen Suchmaschinen auch über die in Browser oder mobilen Betriebssystemen eingebundenen Toolbars und Widgets getätigten Suchanfragen berücksichtigt. Laut Reuters stellt comScore damit das meist akzeptierte und glaubwürdigste Ranking im Bereich Suchmaschinen her.

comscore qSearch releases data monthly and is the most widely accepted measure of the Web search market competition.

Wie schätzt ihr die zukünftige Entwicklung von Microsoft im Bereich Suchmaschinen ein und wie wichtig ist für diese Entwicklung die Verbreitung des Windows Betriebssystems auf mobilen Endgeräten?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.