SEO - Suchmaschinenoptimierung

SEO-Infografik: 106 hilfreiche Fakten über Voice Search

Diese Infografik zeigt anhand von Statistiken, wie sich Suchmaschinenoptimierer auf den Einzug der Sprachsuche in unseren Alltag vorbereiten.

© Bence ▲ Boros - Unsplash

Voice Search verändert SEO und die Nutzung der Sprachsuche zeigt eine klare Tendenz nach oben. Damit Suchmaschinenoptimierer besser auf den Trend reagieren können, haben sich die Experten von Seotribunal die Mühe gemacht eine umfassende Infografik zum Thema Voice Search zusammenzustellen.

Voice Search wird nicht kommen – sie ist schon da

Das Thema Sprachsuche sollte bei jedem Unternehmen, das eine digitale Präsenz hat, auf der Agenda stehen. Auf nahezu jeder SEO-Konferenz, die man in den vergangenen Jahren besucht hat, wurde über Voice Search gesprochen. Selbst Googles Suchmaschinenguru John Mueller weist bei uns im Interview direkt auf die Bedeutung der Sprachsuche hin:

Längerfristig gedacht sollten sich Webmaster Gedanken machen, wie sie mit ihrer Website erfolgreich sein können, wenn der Nutzer nicht mehr am Bildschirm hängt. Also alles über Voice oder die verschiedenen Assistents. Wie kann mein Geschäft online relevant sein, wenn niemand meine Inhalte sieht? Im ersten Schritt ist vielleicht der naive Gedanken da, dass man in Richtung Featured Snippets arbeitet, also dass man die Texte vorgelesen bekommt. Aber das bringt ja noch kein Geschäft.

Die Macher der Infografik starten sogar mit der gewagten These: „Voice Search is the new organic search.“ Inwiefern der technologische Fortschritt jedoch die geschriebene Suche zu einem Relikt aus der Vergangenheit machen wird, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass die Sprachsuche bereits intensiv genutzt wird und sich SEOs Gedanken darüber machen sollten, wie sie davon profitieren.

Infografik: 106 schnelle und faszinierende Statistiken und Fakten über Voice Search

Hier hilft die Infografik weiter. Insgesamt vereint sie 106 Fakten zum Thema Sprachsuche. Die Grafik erklärt zunächst umfassend, wie Voice Search funktioniert, wozu sie bereits eingesetzt wird und wer sie am ehesten nutzt. Eine Timeline visualisiert die Geschichte der Technologie. Weitere spannende Punkte sind der Impact auf SEO, ein Vergleich der Sprachassistenten sowie Tipps, wie du deine eigene Website auf die Sprachsuche vorbereiten kannst. Seotribunal hat die Infografik darüber hinaus mit vielen Statistiken rund um das Thema Voice Search angereichtert, die Trends und Entwicklungen aufzeigen.

Die Infografik ist auf den US-amerikanischen Markt gemünzt, daher sind die Statistiken meist in den USA erhoben worden. Dennoch erlaubt sie auch einen Einblick in die globalen Entwicklungen.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Ein Gedanke zu „SEO-Infografik: 106 hilfreiche Fakten über Voice Search

  1. Jagsch Wolfgang

    Als SEO & Texter habe ich jeden Tag mit diesen Dingen zu tun. Wichtig ist, dass man die Intention und deren Suchtiefe versteht und mitberücksichtigt. Jemand der nur eine kurze Antwort sucht, muss nicht zwangsläufig eine Webseite besuchen. Die beste Sprachsuche und AI können jedoch die Urteilskompetenz des Menschen nicht ersetzen. Wer also nach tieferliegenden und umfassenden Infos sucht, weil er etwas entscheiden muss, wird auch weiterhin Webseiten und/oder Online-Shop-Produktseiten besuchen. Wichtig ist diese Informationsangebote so holistisch und nutzfreundlich aufzubauen, dass diese authentische Zeugnisse abliefern. Diese helfen ungemein dabei die gewünschten Conversions zu erzielen. Bei aller UX, Usability etc. => Conversion Rate Optimierung ist zu einem Großteil auch Vertrauensmanagement (Vertrauensaufbau, Authentizität, Glaubwürdigkeit). Gerade in einer Welt, in der Produkte und deren Infos immer austauschbarer werden, zählt das Vertrauen in Anbieter, Marken und Hersteller um so mehr. Bei aller AI am Ende des Tages ist es ein Peoples Business. Ein Geschäft für menschliche und rundum menschliche Bedürfnisse. Roboter brauchen keinen Urlaub oder Windeln. So stay human!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.