Big Data

Der Schlüssel für dein Business in der Zukunft: Digital Knowledge Management

Fehlende Kontrolle über deine Unternehmensdaten im Netz ist nicht nur unprofessionell, sondern auch geschäftsschädigend. [Anzeige]

© meo - Unsplash

In unserer heutigen Welt spielen digitale Informationen eine zentrale Rolle. Die Antworten auf sämtliche Suchanfragen basieren auf Daten, die intelligente Dienste für uns zusammentragen. Marken, die die Kontrolle über die verfügbaren Unternehmensdaten im Netz nicht in die eigene Hand nehmen, riskieren nicht nur frustrierte Kunden, sondern verzichten auch auf Umsatz und einen Wettbewerbsvorteil. Die Lösung für dieses Problem lautet: Digital Knowledge Management.

Jetzt Live-Demo anfordern!

Von Informationen zu intelligenten Diensten

Die rasanten technologischen Fortschritte in den vergangenen Jahren und das Aufkommen der Künstlichen Intelligenz haben dazu geführt, dass Marken auf unzähligen Plattformen erreicht werden können. Der Mensch sucht heutzutage immer weniger gezielt auf der Website oder in der App eines Unternehmens, wenn er Informationen bekommen möchte – ob transaktional oder nicht. Ein User greift dazu immer häufiger auf intelligente Dienste wie Google zurück. So bemüht er beispielsweise Suchmaschinen, soziale Netzwerke, Verzeichnisse oder Karten, um ein Restaurant in der Nähe, einen Supermarkt, der noch offen hat, oder ein Produkt, das er kaufen möchte, zu finden.

Ein gewichtiger Faktor hierbei ist auch die Sprachsuche. Alexa, Siri und Google geben häufig keine Auswahl mehr vor, sondern liefern eine einzige Antwort. Diese Antwort basiert einzig und allein auf den im Netz zur Verfügung stehenden Daten. Wenn diese unvollständig oder schlichtweg falsch sind, ist das für Unternehmen oft fatal. Mit Blick auf das Restaurant-Beispiel ist es frustrierend für einen Rollstuhlfahrer, wenn der Eingang nicht barrierefrei ist, oder einen Hundebesitzer, wenn Tiere nicht erlaubt sind. Eben so ein Vertrauensverlust entsteht, wenn der Kunde vor den geschlossenen Supermarkttüren steht. Noch schlimmer ist es, wenn das Unternehmen bei der Suche nach einem Produkt gar nicht erst auftaucht.

Intelligente Diensten haben die Art und Weise, wie Konsumenten suchen, fundamental geändert. Sie sammeln das verfügbare Wissen, lassen schlaue Algorithmen arbeiten und präsentieren dem Endnutzer das Ergebnis in einem User Interface ihrer Wahl. Das Wie ist hierbei nicht von Markenseite aus kontrollierbar – sehr wohl aber das Was. Präzise und einheitliche Daten bilden dafür das Fundament. Digital Knowledge Management kann dies leisten.

Digital Knowledge Management als essentieller Bestandteil für Unternehmen

Digital Knowledge Management (DKM) ist für die heutige Welt extrem relevant. Forbes sieht den Digital Knowledge Manager als eine der 15 essentiellen digitalen Positionen, die künftig von Unternehmen zu besetzen sind. Dabei geht es um die Identifikation, Sammlung, zentrale Verwaltung und das Veröffentlichen des gesamten digitalen Wissens eines Unternehmens, seiner Produkte, Mitarbeiter, Standorte, Dienstleistungen und Veranstaltungen. Sämtliche Informationen über eine Marke müssen also zentralisiert, organisiert und für alle Dienste verfügbar gemacht werden.

Eine Einführung in Digital Knowledge Management gibt Howard Lerman, CEO & Founder von Yext, auf der diesjährigen OMR:

Yext ist der führende Anbieter und der Pionier im Digital Knowledge Management

Yext ist mit Kunden wie McFIT oder DEVK absoluter Experte auf diesem Gebiet. Daten für mehr als 100 digitale Dienste, wie Google, Facebook, Amazon Alexa, Apple Maps, TripAdvisor und Gelbe Seiten, können mithilfe von Yext synchronisiert werden. Den Kern der Technologie bildet die Yext Plattform.

Dank Digital Knowledge Management erreichen Kunden:

  • Kontrolle über die eigene Marke, also ein einheitliches Auftreten
  • lokale Auffindbarkeit, was unter anderem Laufkundschaft bedeutet
  • gesteigerte User Experience, also keine Frustration auf Kundenseite, weil beispielsweise das Geschäft bereits geschlossen hat
  • einheitliche Verwaltung der Daten und keine Komplikationen bei der Synchronisation
  • Wappnung für die Zukunft, denn die ist nicht zu kontrollieren, doch die Daten im Netz über das eigene Unternehmen schon

Wirf jetzt kostenlos einen Blick auf die Plattform von Yext und erfahre, wie die Yext Plattform dabei hilft, digitale Informationen zentral zu verwalten und mehr Kunden zu generieren.

Jetzt Live-Demo anfordern!

Du möchtest zunächst mehr Informationen? Dann lade dir das Whitepaper „Everywhere-Brand“ herunter, das tiefer in die Materie einsteigt und erklärt, wie Marken jenseits von Website und App omnipräsent sein können.


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Yext entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

console.log('jsOnClick track'); });

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.