Video Marketing

Dieser YouTuber ist 6 Jahre alt und verdient 11 Millionen Dollar im Jahr

Dagi Bee, Gronkh und Die Lochis können einpacken. Ein kleiner Junge aus den USA schießt gerade an allen anderen YouTube-Stars vorbei – und schaffte es mit seinen Unboxing-Videos auf die Forbes-Liste.

© YouTube

So jung und schon so erfolgreich – und das, was er macht, macht er nicht erst seit gestern. Ryan ist gerade mal sechs Jahre alt und gehört mit seinem YouTube-Channel „Ryan ToysReview“ laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den bestbezahlten YouTube Stars 2017.

Unter den bestbezahlten YouTube Stars 2017: Ein Sechsjähriger

Der kleine Junge aus den USA bekommt als YouTuber schon ein ordentliches Stück von dem großen Verdienst-Kuchen ab. Die bestbezahlten YouTuber verdienen zusammengerechnet rund 127 Millionen Dollar – und das mit Games, Comedy und sogenannten Prankster-Videos. Ryan’s Metier: Spielzeuge. Er packt sie aus, spielt mit ihnen, testet sie auf Herz und Nieren und gibt Ihnen anschließend eine Bewertung. 10,1 Millionen Abonnenten verfolgen Ryans Aktivitäten regelmäßig, insgesamt kommt er im letzten Jahr auf satte acht Milliarden Views. Innerhalb eines Jahres spielte der junge Spieletester mit seinen Videos 11 Millionen Dollar ein.

Das beliebteste Video in Ryans Kanal kommt auf über eine Milliarde Views:

Alles auf Anfang – wie Ryan zu seiner Erfolgsidee kam

Wie kann ein so kleiner Knirps schon Multimillionär sein – und das mit Internetvideos? Uns ist bewusst, dass gerade die jüngeren Generationen YouTube-Videos intensiv rezipieren. Doch welch zartes Alter YouTuber heutzutage noch haben, ist den Wenigsten klar. Schon als Dreijähriger sah sich Ryan selbst unzählige Spielekanäle an – hauptsächlich von EvanTubeHD und Huiyan Maja. Der Hintergrund: Der Jungunternehmer ist ein riesiger Eisenbahn-Fan und diese Channels stellten regelmäßig Videos über Thomas die Lokomotive ins Netz. Ryan wollte auch ins Internet, auf YouTube seine neuen Spielzeuge präsentieren. Seine Mutter berichtet in der Washington Post:

One day, he asked me, ‘How come I’m not on YouTube when all the other kids are?’ So we just decided — yeah, we can do that. Then, we took him to the store to get his very first toy — I think it was a Lego train set — and it all started from there.

Ryans Kanal „RyanToysReview“ schießt durch die Decke

So richtig viele Views konnte er zu Beginn nicht generieren. Doch als er gleichzeitig hunderte Spielzeuge in einem Video testete, explodierten die Klicks – das Video ging viral. Seitdem steigt seine Abonnentenzahl rasant an. Im Januar 2016 knackte er bereits die Marke von einer Million Abonnenten und nur ein weiteres Jahr später erreicht er mehr als fünf Millionen Abonnenten – mittlerweile hat er über zehn Millionen Follower. Sein Sparschwein freut sich, jeder Klick beschert Ryan ein paar Cent.

Wie alles begann – das erste Video von Ryan:

Mit seinen Unboxing-Videos trifft Ryan den Puls der Zeit

Unboxing-Videos sind im Internet schon länger extrem beliebt. Millionen Menschen schauen anderen Leuten beim Auspacken zu – ein Genre, das auf YouTube gerade zu den seltsamsten und gleichzeitig lukrativsten zählt.

Ryan hat an dieser Stelle gerade den Nerv der Zeit getroffen. Dass Ryan einmal mit seinen Spielzeug-Videos das große Geld nach Hause bringen würde, davon hätten seine Eltern nur träumen können – und dass sie mit „Ryan ToysReview“ nun auf der Forbes-Liste stehen, wohl erst recht.

Quelle: The Washington Post

Über Jasmine Barendt

Jasmine Barendt

"Das tun, was man gut kann": Jasmine Barendt hat als freiberufliche Content Marketing Managerin ihre Leidenschaft für Worte und Grafiken zum Beruf gemacht. Bei ihr entsteht Content zur Unterhaltung, zur Information, zum Weitersagen und Wiederkommen, zur Kundenbindung und -gewinnung. Als Texterin und Grafikerin unterstützt sie Online Magazine mit ihren Kompetenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.