Social Media Marketing

Neues Raketensymbol: Facebook testet alternativen Newsfeed in der App

Android- und iOS-User berichten seit einigen Wochen über ein Raketensymbol in der mobilen Facebook-App, das zu einem alternativen Newsfeed führt. Wir erklären, worum es sich dabei genau handelt.

Das Raketensymbol führt den User zu einem alternativen Feed. © Slate

Seit einigen Wochen berichten Facebook-Nutzer von einem Raketensymbol in der mobilen App, das zwischen dem Newsfeedsymbol und den Freundesanfragen platziert ist. Klickt der User auf die Rakete, landet er auf einem alternativen Newsfeed. Was hat es damit auf sich?

Neue Inhalte entdecken, die unter anderem auf Interessen basieren

Dass Facebook immer wieder an der Optimierung der Plattform herumfeilt, ist kein Geheimnis. Der alternative Newsfeed, oder auch Rocket Feed, zeigt dem User Postings von Pages an, denen er nicht folgt. Die ausgespielten News, Fotos oder Videos basieren dabei unter anderem auf seinen Interessen oder denen seines Netzwerkes: Ist etwa ein Video im Freundeskreis beliebt, erscheint es mitunter im alternativen Newsfeed. User berichten aber auch von geobasiertem Content – Inhalten also, die in der unmittelbaren Umgebung des Users populär zu sein scheinen.

Alternativer Facebook Newsfeed

Der alternative Facebook Newsfeed in der Android App. © PETAR ZIVKOVIC | Mashable

Das Experiment ist kein neues. Bereits im letzten Jahr testete Facebook an einem alternativen Newsfeed, der sich allerdings auf Android Beta User beschränkte. Auch wurde kein neues Symbol integriert, sondern die Nutzer konnten über ein Explore Tab in den zweiten Newsfeed gelangen.

Die Rakete erscheint nun aber sowohl bei Android- als auch bei iOS-Nutzern, die Darstellung des Newsfeeds allerdings unterscheidet sich stark:

Alternativer Facebook Newsfeed in iOS

Darstellung des alternativen Feeds in der Facebook App für iOS © OnlineMarketing.de

Der alternative Feed erinnert in seiner Funktionsweise stark an die Explore Funktion auf Instagram. Den Usern wird dort basierend auf ihren Interessen Content von Usern angezeigt, denen sie (noch) nicht folgen.

Auch auf Instagram gibt es einen „zweiten Feed“, den Explore Tab. © OnlineMarketing.de

Mehr Feeds, mehr Ads?

Facebook hat bereits Ende letzten Jahres davor gewarnt, dass das Limit der zumutbaren Anzahl an Anzeigen im Newsfeed bald erreicht sein wird. Um das Anzeigenbusiness aber aufrecht zu erhalten und keine Einschnitte zugunsten der User hinnehmen zu müssen, könnte ein zweiter Newsfeed einen Ausweg darstellen.

Obwohl es zum Rocket Feed derzeit noch kein offizielles Statement von Seiten Facebooks gibt, ist zweifelsohne klar, dass es sich hierbei um einen (inzwischen) großflächigen Test handelt. Auch in Deutschland haben User die Rakete bereits gesichtet, auch wenn sie bei manchen inzwischen wieder verschwunden ist. Ob und wann das neue Feature also ausgerollt wird, steht demnach in den Sternen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.