Marketing Strategie

Olympia: Klick-Rekord fürs ZDF

Die Nachfrage des Internetangebotes zu den Olympischen Spielen in London ist groß. Manchmal zu groß für das öffentlich-rechtliche Angebot.

Alexandra H. / pixelio.de

Fernsehsender sind bei einem Event der Größenordnung Olympia oft mit der undankbaren und unerfüllbaren Aufgabe konfrontiert, es allen recht zu machen. Trotz Konferenzschaltungen können sich ARD und ZDF nach wie vor nur einer Entscheidung zur Zeit widmen. Daher bieten die Sender in ihren Mediatheken Videos und Livestreams der anderen Entscheidungen an. Und dies mit großem Erfolg.

Allein am vergangenen Samstag, dem ersten Wettkampftag, gab es 2,69 Millionen Anfragen auf Videos und Livestreams aus der Mediathek des zweiten deutschen Fernsehens. Dabei sind sowohl Videos von Highlights des Tages mit 1,6 Millionen Anfragen als auch die Live-Angebote mit etwas über einer Million Klicks sehr gefragt. Dies sind Jahreshöchstwerte fürs ZDF und die Prognosen für den weiteren Verlauf der Spiele sind ähnlich positiv.

Nachrüstungen erforderlich

Wie Eckart Gaddum, verantwortlich für die Neuen Medien im ZDF, heute mitteilte, hätte der punktuelle Ansturm die technischen Infrastrukturen bisweilen an ihre Grenzen gebracht: “Kurzzeitig – wie gestern beim Tischtennis – hat uns das große Interesse der Leute auch schon mal in die Knie gezwungen. Mit einem solchen Ansturm haben selbst wir nicht gerechnet”.

Man wolle technisch nachrüsten, könne aber trotzdem nicht jeden Nutzungs-Peak im Voraus erkennen, wird Gaddum von Meedia.de weiter zitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.