Social

Newsfeed Update: Erneuter Schlag gegen Clickbait aus dem Hause Facebook

Die Reichweite von Posts mit Clickbait-Überschriften wird weiter eingeschränkt. Der Algorithmus kann nun feiner und mehr Sprachen analysieren.

© Facebook, Media Gallery

Facebook überholt seinen Algorithmus, um Clickbait aus dem Newsfeed der User zu verbannen. Drei Updates sollen dabei helfen.

Weitere Änderungen am Algorithmus sollen Clickbaiting den Garaus machen

Im Facebook Newsroom verkünden Zuckerbergs Ingenieure Arun Babu, Annie Liu und Jordan Zhang, dass die Clickbait-Erkennung des Sozialen Netzwerks verbessert wurde. Insgesamt besteht das Update aus drei wesentlichen Punkten:

  1. Zusätzlich zu der Domain- und Seiten-Ebene wird nun die der individuellen Posts bei der Analyse von Clickbait mit einbezogen. Statt die Masse an Posts einer Fanpage zu betrachten, prüft der Algorithmus also künftig einzelne Postings.
  2. Zwei Signale untersucht der Algorithmus ab jetzt getrennt voneinander: Einerseits, ob die Überschrift Informationen zurückhält und andererseits, oder ob sie schlichtweg übertreibt. Ein Beispiel für ersteres wäre: “When She Looked Under Her Couch Cushions And Saw THIS…”, Beispiel für letzteres: “WOW! Ginger tea is the secret to everlasting youth. You’ve GOT to see this!”.
  3. Die Änderungen werden in mehr Sprachen ausgerollt.

Die Aufteilung in zwei verschiedene Signale habe sich als effektiver in der Bekämpfung der unerwünschten Posts erwiesen. Den Lernprozess beschreiben die Entwickler wie folgt:

We categorized hundreds of thousands of headlines as clickbait or not clickbait by considering if the headline exaggerates the details of a story, and separately if the headline withholds information. A team at Facebook reviewed thousands of headlines using these criteria, validating each other’s work to identify large sets of clickbait headlines.

From there, we identify what phrases are commonly used in clickbait headlines that are not used in other headlines. This is similar to how many email spam filters work.

Fanpages, die auf Clickbait-Headlines setzen, werden in Zukunft in ihrer Reichweite beschränkt. Sobald sie sich dazu entscheiden, auf dieses in Verruf geratene Stilmittel zu verzichten, versprechen die Entwickler, dass sich die Reichweite wieder normalisiert.

Das Thema Clickbait steht schon lange auf der Agenda von Facebook. 2014 wurde das erste Update ausgerollt und von da an wurde der Algorithmus immer weiter verfeinert. Die letzte Anpassung fand voriges Jahr statt. Gerade im Angesicht des Streitthemas Fake News sind die Nutzer sensibler geworden und fordern regulierende Schritte von den Plattformen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.