Mobile Marketing

Mobile-Apps: Facebook zieht an Google Maps vorbei

In den USA hat Facebook in puncto Mobile-Apps-Nutzung Google Maps überholt. Der Grund dafür scheint klar zu sein.

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de

Wenn zwei sich streiten: Der Zwist zwischen Apple und Google wegen der Google-Maps-App ist vielen noch in guter Erinnerung. Nachdem Apple die Google-Maps-App für iOS 6 aus dem Angebot entfernt hatte, konnte sich ein Wettbewerber über den ersten Platz bei der App-Nutzung in den USA freuen: Facebook. Das geht aus aktuellen Daten hervor, die Comscore ermittelt hat.

Die Facebook-App zog demnach bereits nach dem letzten September an der Google-Maps-App vorbei. Das passt zeitlich zu dem erwähnten Schritt von Apple, die Google-Maps-App aus dem Angebot zu entfernen. Die Facebook-App zählte in den USA im Dezember 85.574.000 Unique Visitors. Experten rechnen aber damit, dass Google Maps demnächst wieder Facebook überholen könnte. Schließlich gibt es jetzt wieder eine neue Google-Maps-App für iOS 6.

Andrew Lipsman, VP of Industry Analysis bei ComScore, bestätigte im Blog-Post, dass Facebooks Übernahme der Spitzenposition hauptsächlich auf den Apple-Google-Zwist zurückzuführen sei.

Interessant: Fünf der Top 6 im US-Mobile-App-Ranking gehören zu Google. Neben Google Maps gehören auch Google Play, Google Search, Gmail und YouTube zur Spitzengruppe.

(Zur Erklärung: Die Zahlen sind in Millionen zu lesen.)

Was die Nutzungsdauer angeht, liegt Facebook ebenfalls vorn. 23 Prozent der Zeit, die in den USA für Apps genutzt wird, entfallen auf Facebook. Instagram ist dabei gesondert zu betrachten, liegt bei drei Prozent. Die Google-Apps kommen zusammen “nur” auf zehn Prozent. Das heißt auch: Mehr als ein Drittel der App-Nutzungsdauer in den USA entfällt auf Google und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.