Social Media Marketing

Mobile Ad Investitionen erreichen 31,45 Milliarden Dollar in diesem Jahr

Mobile Ads sind nicht zu stoppen: Auch in diesem Jahr steigen die Investitionen in diesem Bereich.

© Scanrail - Fotolia.com

Im vergangenen Jahr verbuchten die gesamten Investitionen in Mobile Ads einen enormen Anstieg um 105 Prozent. Insgesamt machten sie 17,96 Milliarden US-Dollar aus. Auch in diesem Jahr ist dieser Sektor den Unternehmen einige Ausgaben wert. So wird ein Anstieg um 75,1 Prozent auf 31,45 Milliarden US-Dollar prognostiziert. Die weltweit größten „Abnehmer“ sind dabei, wie sollte es anders sein, Facebook und Google.

Facebook und Google machen zwei Drittel der Mobile Ads-Ausgaben aus

Im Bereich der Online- beziehungsweise Mobile-Vermarktung sind das soziale Netzwerk und der Suchgigant nahezu konkurrenzlos. Beide Unternehmen zusammengenommen machten 2012 75,2 Prozent (6,92 Milliarden US-Dollar) der Investitionen aus, die von 2012 auf 2013 auf 17,96 Milliarden stiegen – weltweit. Zwei Drittel aller Ausgaben im Bereich der Mobile Ads lassen sich zu Facebook und Google zurückverfolgen. Auch in diesem Jahr wachsen die absoluten Investitionen auf 31,45 US-Dollar. Zwar werden die prozentualen Anstiege geringer, jedoch werden Gesamtinvestitionen im Jahr 2018 auf 94,91 Milliarden US-Dollar geschätzt.

170793

Google macht Platz für die Konkurrenz?

Auch wenn beide Unternehmen den größten Anteil an Mobile Ad Investitionen ausmachen, einzeln betrachtet weisen sie Unterschiede in ihrer Entwicklung auf. Facebook nimmt prozentual von Jahr zu Jahr immer mehr von den weltweiten Erlösen ein: Waren es vor zwei Jahren noch 5,4 Prozent, verbuchte das soziale Netzwerk über 17,5 Prozent der weltweiten Erlöse im letzten Jahr und in diesem Jahr werden es voraussichtlich 21,7 Prozent.

Google vereinnahmt zwar fast die Hälfte der weltweiten Einnahmen durch mobile Werbung, aber in den vergangenen Jahren verbuchte die Suchmaschine einen Rückgang. Waren es im Jahr 2012 noch 52,6 Prozent, gab es ein Jahr später bereits Einbußen von knapp drei Prozent (49,3 Prozent). In diesem Jahr wird ebenfalls ein Rückgang prognostiziert: auf 46,8 Prozent.

170637

Der steigende prozentuelle Anteil von Facebook spiegelt allgemein die enorme Bedeutung der Mobile Ads für das soziale Netzwerk wieder. 2012 machte die Mobile-Werbung lediglich 11 Prozent aller Einnahmen aus Online-Ad aus. Im vergangenen Jahr stieg der Anteil auf fast die Hälfte: 45,1 Prozent. Auch dieses Jahr nimmt dieser Trend keinen Abbruch, zum Ende 2014 werden 63,4 Prozent prognostiziert.

Auch Google wird wohl einen höheren Gewinn durch Mobile-Ads verzeichnen: Vergangenes Jahr waren es 23,1 Prozent der gesamten Online-Werbeeinnahmen – dieses Jahr wird dem Unternehmen ein Anstieg auf 33,8 Prozent zugetraut.

Quelle: Emarketer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.