Social Media Marketing

Marketer aufgepasst: Trotz gegenteiliger Reporte bleiben Facebook die Teenager erhalten

Von wegen die Teenager nutzen Facebook immer weniger. Socialbakers hat mit einer neuen Studie das genaue Gegenteil bewiesen.

facebooklogo_sb

Entgegen der Gerüchte in letzter Zeit brechen die Nutzerzahlen von Teenagern auf Facebook nicht ein. Die unheilvolle Prognose von der Princeton Universität und Facebooks Antwort hat innerhalb der Branche für Aufruhr gesorgt. Socialbakers ist der Sache auf den Grund gegangen und hat die Zahlen analysiert. In den vergangenen Wochen haben die Social-Network-Analytiker die Aktivitäten auf Facebookseiten von rund 960 Millionen Nutzern untersucht.

Teenager sind unverändert auf Facebook aktiv

Das Jahr 2013 hat nicht nur bewiesen, dass die Interaktion der Teenager mit Facebook nicht weniger wird, sondern auch, dass sie steigt! Die Aktivität der Gruppe der 13- bis 24-Jährigen ist von Januar an bis zum Ende des Jahres um fast 30 Prozent gewachsen. 18- bis 24-Jährige machen dabei immer noch den größten Anteil mit beinahe 40 Prozent aus. Facebook bleibt somit mit Hinblick auf die zahlreichen Konkurrenten heutzutage in dem Wettstreit um diese Zielgruppe sehr gut positioniert.

socialbakers_facebook_age

Das wirft natürlich einige Fragen auf. Legen die Pessimisten der Medienbranche ihre Ergebnisse so aus, wie sie es gerne sehen würden? Oder behaupten die Teenager in den Umfragen, dass sie Facebook gar nicht nutzen und rufen im nächsten Moment doch ihre App auf? So oder so wächst ihre Anzahl und Facebook kann sich freuen. Immer mehr Teenager finden sich zudem bei Instagram an – das Portal hat der Gigant schon lange übernommen und damit scheinbar alles richtig gemacht.

Quelle: Socialbakers

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.