Social Media Marketing

Instagram Marketing: Die erfolgreichsten Marken 2018, Teil I

3 Milliarden Likes und 660 Millionen US-Dollar Earned Media Value – die 20 erfolgreichsten Marken können auf ein erfreuliches erstes Halbjahr zurückblicken.

Instagram Marken

© Elijah O’Donell | Unsplash, CC0

Der Sommer teilt das Jahr zuverlässig in seine erste und seine zweite Hälfte. Zeit also, sich einige Ereignisse der ersten Jahreshälfte genauer anzusehen und daraus Rückschlüsse für den Rest des Jahres zu ziehen. Im Bereich des Influencer Marketing hat dies die Plattform InfluencerDB getan und vor kurzem ihre Erkenntnisse in einem Report vorgestellt.

900.000 Posts ausgewertet

Um in die Bewertung einzufließen, musste ein Post zwischen dem 1.1. und dem 31.5. hochgeladen worden sein, mehr als 100 Likes haben und der Account über 15.000 Follower aufweisen. Im zweiten Schritt wurde noch zwischen bezahlter und unbezahlter Werbung anhand von Hashtags wie #werbung oder #ad unterschieden.

Auf Basis dieser Kriterien analysierte InfluencerDB über 900.000 Posts und kürte daraus die erfolgreichsten Instagram-Marken des ersten Halbjahres 2018.

169.000 Accounts beteiligt

Insgesamt haben 169.000 Accounts einen entsprechenden Post abgesetzt, davon 11.000 bezahlte und 158.000 unbezahlte. Die 20 erfolgreichsten Marken erreichten so über drei Milliarden Likes. Um diese Zahl mit anderen Werbeformen vergleichbar zu machen, wurden die Ergebnisse in Earned Media Value umgerechnet.

Unter Earned Media Value (EMV) versteht man den monetären Wert, den die Marke in Advertising hätte investieren müssen, um dieselbe Anzahl an Menschen zu erreichen. Basis für die Berechnung war ein Tausender-Kontakt-Preis von 5 US-Dollar. Es wurde also angenommen, dass es mit anderen Werbeformen fünf Dollar kostet, um 1.000 Menschen zu erreichen.

Basierend auf dieser Prämisse haben die Top 20 Marken ein EMV von 659.882.860 US-Dollar erreicht.

Die Top 5 Marken auf Instagram 2018

Der größte Teil davon fällt mit rund 125 Millionen auf die erfolgreichste Marke zurück: Fashion Nova. Das amerikanische Mode-Unternehmen gibt es schon seit 2006. Es hat aber erst durch die intensive Nutzung von Instagram deutlich an Bedeutung gewonnen. Die 125 Millionen Dollar EMV sind nicht nur der höchste Wert in dieser Untersuchung – der Wert liegt auch fast doppelt so hoch wie der Zweitplatzierte. Ein Umstand, der unter anderem auf clevere Kooperationen mit Rapperin Cardi B oder der Sängerin Chiquis Rivera zurückzuführen ist.

© InfluencerDB

Das zweitgrößte Stück vom Kuchen hat sich LIKEtoKnow.it mit gut 67 Millionen Dollar EMV gesichert. Die App des Unternehmens ermöglicht es, auf Instagram gefundene Klamotten direkt zu shoppen. Dafür macht der User einen Screenshot von dem Foto und die App findet die passenden Anziehsachen im jeweiligen Online-Store.

Mit Zara liegt das erste klassische Unternehmen auf Rang drei des Rankings. Die Modemarke aus Spanien konnte sich ein EMV von 59 Millionen Dollar sichern. Zara hat in dieser Untersuchung sein starkes Standing in der Modewelt demonstriert. Von 36.079 Accounts, die die Marke genannt haben, waren nur 677 bezahlte Partnerschaften. Zara selber verfügt über 27 Millionen Follower auf Instagram.

© InfluencerDB

Die Modekette H&M schafft es mit 39 Millionen Dollar auf den vierten Platz. Im Ranking der häufigsten Nennungen landen die Schweden aber auf Platz zwei. Insgesamt 28.003 Accounts haben das Unternehmen in ihren Posts genannt.

Das Führungs-Quintett wird vervollständigt durch KKW Beauty mit knapp 37 Millionen Dollar EMV. KKW Beauty kann dabei auf die Reichweite seiner Gründerin zurückgreifen, denn Kim Kardashian West verfügt über 114 Millionen Follower auf Instagram. Ihre private Seite nutzt sie natürlich auch, um die Beauty-Produkte ihrer eigenen Marke zu promoten.

Im zweiten Teil des Reports geht es um die erfolgreichsten Instagram-Kampagnen des ersten Halbjahres 2018. Spoiler vorab: Die erfolgreichen Mode-Marken haben es diesmal nicht auf den ersten Platz geschafft.

Über Stephan Hütter

Stephan Hütter

Stephan Hütter ist ein Kind des Ruhrgebiets. Als gelernter Sportökonom schreibt er viel über Sport. Dabei hat es ihm vor allem das Sportsponsoring und dessen Einbindung in den Sales Funnel angetan. Seit seiner Selbstständigkeit beschäftigt er sich zudem mit dem Thema digitaler Lifestyle und den damit verbundenen neuen Karrieremöglichkeiten. Seit 2018 schreibt er für OnlineMarketing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.