Marketing Strategie

Mit Blick auf die Neurowissenschaften: Wie unser Gehirn Werbung verarbeitet

Die Optimierung von Display Ads kann mithilfe von Erkenntnissen aus den Neurowissenschaften effektiver von der Hand gehen. Diese Infografik zeigt, wie und warum.

© Flickr / Neil Conway, CC BY 2.0

Ein Blick auf das menschliche Gehirn kann sich auch für Marketer lohnen, die ihrer Werbung dank interdisziplinären Erfahrungen zu mehr Durchschlagskraft verhelfen möchten. So stellen die Neurowissenschaften einige interessante Erkenntnisse bereit, die Werbungtreibende in die Lage versetzen, ihre Display Ads zu optimieren. Die hier vorgestellte Infografik zeigt, wie und warum das funktioniert.

Infografik: Wie dein Gehirn Werbung verarbeitet

Die Grafik wurde erstellt von celtra, einer Self-Service Plattform für Display Ads mit dem Fokus auf Mobile und Programmatic. Sie gibt einen Einblick darin, wie die Verknüpfung von Kreativität mit wissenschaftlichen Erkenntnissen dazu führen kann, dass Anzeigen die richtigen Zentren im Gehirn ansprechen und somit länger in Erinnerung bleiben.

Die Infografik veranschaulicht zunächst den Prozess, der in unserem Gehirn abläuft, wenn Werbung gesehen wird. Im nächsten Schritt vereint sie interessante Fakten über unsere Wahrnehmung und stellt dann Programmatic Creative als Lösung vor. Dies meint die Kombination von Kreativität und dem Datenpool des programmatischen Mediahandels. Allerdings ist das nicht weiter verwunderlich und mit Vorsicht zu genießen, wenn man bedenkt, aus welcher Ecke celtra stammt. Dennoch ist die Grafik definitiv einen Blick wert.

Die Infografik öffnet sich mit einem Klick auf die Preview

© celtra

© celtra

Quelle: celtra

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.