Branding

Psychologie des Logo-Formats: Wie sich die Form auf die Wahrnehmung auswirkt

Zu jeder erfolgreichen Marke gehört ein überragendes Logo. Von der gewählten Form hängt allerdings auch die Wahrnehmung ab.

© Flickr / Johnny Silvercloud, CC BY-SA 2.0

Das Logo ist ein elementarer Bestandteil des Brandings. Es steigert den Wiedererkennungswert einer Marke und sollte nicht leichtfertig nach dem eigenen Gusto gewählt werden. Neben der Farbe ist auch die Form von Bedeutung – und die geht weit über die bloße Ästhetik hinaus.

Die Psychologie verschiedener Formen

Die folgende Infografik von Free Logo Services gibt anhand vieler visueller Beispiele wieder, mit welchen Attributen die verschiedenen Formen in Verbindung gebracht werden. Nach einer Übersicht zu den Basic Logos folgen spezifische Formen wie etwa horizontale oder vertikale Linien oder kurvige Elemente. Im Anschluss beleuchtet die Grafik, welchen prozentualen Anteil die jeweiligen Formen bei den 50 Fortune’s “World’s most admired Companies 2015” einnehmen.

Wer gerade vor der Entscheidung steht, ein Logo für seine Marke zu entwickeln, kann sich an der Psychologie der Formen orientieren und so für die gewünschte Zielgruppe das perfekte Logo erstellen.

Mit einem Klick auf die Vorschau geht’s zur Infografik

Shapes of Logos

Quelle: Free Logo Services 

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.