Social Media Marketing

Google gibt Termin für Einstellung der Google Plus APIs bekannt

Google Plus ist ab 2019 Geschichte. Der Mutterkonzern gab nun Termine für die Schließung der APIs bekannt – und rät Entwicklern zur Eile.

Google gab jüngst bekannt, sein soziales Netzwerk Google+ in Kürze schließen zu wollen. Die Plattform konnte sich gegen die große Konkurrenz nie recht durchsetzen, ein Datenleck besiegelte letzten Endes nun sein Schicksal. Der Konzern veröffentlichte jetzt Termine für die Einstellung diverser APIs.

Progressiver Shutdown ab Januar

Zwar steht noch immer kein konkreter Termin fest, an dem das soziale Netzwerk seine Pforten für Endnutzer endgültig schließt – lediglich dass es im April soweit sein soll, ist bekannt. In seinem Developer’s Blog kündigte Google nun jedoch bereits ein fixes Datum an, an dem die APIs heruntergefahren werden sollen: Ab dem 7. März stehen sie Entwicklern nicht mehr zur Verfügung.

Davon betroffen sind die folgenden APIs:

Entwicklern wird dazu geraten, schnell aktiv zu werden, da die Zeitspanne knapp bemessen ist. Denn laut Google handelt es sich dabei um einen sogenannten „progressive shutdown“, der Schritt für Schritt aktiv wird und wohl ab dem 28. Januar beginnt. Es ist ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr zu garantieren, dass die betroffenen APIs einwandfrei funktionieren.

Ebenfalls sollen ab dem 7. März Google+ Integrations, wie Plugins oder Sharing-Funktionen, für Web und Mobile Apps eingestellt werden, was sich auf Website Layouts sowie die Funktionalität auswirkt.

Von dem Datenleck, das im Oktober öffentlich wurde, waren mehr als 50 Millionen User potentiell betroffen. Das Leck basierte unter anderem auf einem Zugriff von Apps auf sensible Profilinformationen, wie Name, E-Mail Adresse oder Alter der Nutzer. Während Google Plus für Endnutzer komplett eingestellt wird, arbeitet Google jedoch an einer Weiterführung des Netzwerkes für Unternehmen.

Google will die betroffenen Entwickler in den kommenden Tagen per Mail kontaktieren und mit weiteren Informationen versorgen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.