Mobile Marketing

Google holt sich die Pole Position für App Marketing-Installationen

AppsFlyer analysierte in seinem Bericht 45 Milliarden User App Sessions, 23 Milliarden App-Installationen und verglich 520 Werbenetzwerke aus den ersten beiden Quartalen 2019.

© AppsFlyer - Performance Index

Jahrelang hat Facebook die Spitze gebildet, wenn es um die Anzahl der Installationen für mobile Apps ging. Doch dies ist nach der neunten Ausgabe des AppsFlyer Performance Index nun Vergangenheit, denn Google hat jetzt zum ersten Mal in der Geschichte die rasant wachsenden Zahlen von Facebook übertroffen und sich somit bei den Volume Rankings den ersten Platz gesichert.

AppsFlyer, ein Anbieter in den Bereichen Mobile Attribution und Marketing Analytics, stellt in seinem Bericht dennoch klar, dass Facebook weiterhin die globalen Power Rankings anführt. Dies hat den Grund, dass es durch die von den Nutzern eingegebenen und weiter getrackten Angaben, qualitativ hochwertige Nutzer in den meisten Regionen und Kategorien liefert. Facebook führt auch weiterhin die nicht organischen Installationen in allen App-Bereichen, mit Ausnahme von Midcore Gaming Apps (Adventure, Simulation, Action, Arcade, Racing), an.

Facebooks Pole Position als Retargeting Index

Da sich die Nutzer bei Facebook mit einem festen Account und stetigen Vorlieben registrieren, ist eine Retargetingmaßnahme über Facebook ungemein effizient. Man sieht auch an den von AppsFlyer veröffentlichten Zahlen, dass die Anzahl der Apps die darauf setzen, um erstaunliche 57 Prozent zunahm.

Jedoch macht auch Google im Retargeting-Index-Rang Fortschritte und verbesserte sein Ranking im Gaming Index um fünf Plätze, so konnte es sich vor seinen Mitbewerber Criteo im non-Gaming Sektor setzen.

Es bleibt spannend inwieweit sich die Retargeting Conversions noch entwickeln, wenn man sie im Verhältnis zum Potenzial sieht. Gaming Apps machen zurzeit nur knapp zwei Prozent der Retargeting Maßnahmen aus und bieten dadurch eine enorme Chance für Marketer und Mediation Plattformen.

Weitere Player im Markt

AppLovin hat sich als Nummer drei hinter den beiden Giganten etabliert und seine Zahlen im Vorhalbjahr um 10 Prozent erhöht. Die Konkurrenz, IronSource, hat seine App-Installationen im gleichen Zeitraum jedoch um 32% erhöht, daher könnte Platz 3 demnächst einer neuen Digital Advertising Company zugewiesen werden, AppLovin kann sich demnach nicht auf seinem Erfolg ausruhen, um auf dem Siegerpodest zu bleiben.

Während sich AppLovin mit einem eigenen Videospieleherausgeber – Lion Studios – zum Wachstum aufrafft, setzt IronSource auf einen stetigen, stabilen Einsatz von Werbemitteln. Es kann viel über den weiteren Wachstum der Unternehmen spekuliert und Annahmen getroffen werden, welche der beiden Firmen sich schlussendlich durchsetzt; es steht jedoch fest, dass eine eigene App Mediation Platform zur Monetisierung von Werbeplätzen und so zu steigendem Umsatz führen kann.

Auch die Plätze, die weiter hinten im Ranking von Unity Ads oder Vungle belegt werden, können ein starkes Wachstum aufweisen und über die nächsten Jahre eine ernstzunehmende Bedrohung für die Weltmarktführer werden.

Social Media als App Werbeplattform

Abseits von Facebook gibt es weitere Social Media Plattformen, die gerne zum Schalten von Werbeanzeigen im mobilen Applikationsbereich verwendet werden. Snapchat, Pinterest, Twitter und TikTok verdienen hierbei ein besonderes Augenmerk.

Snapchat erhöhte seine App Marketing-Werbeeinnahmen um 10 Prozent, durch 62 Prozent mehr App-Installation als im vorherigen Halbjahr. Haupteinnahmequelle hierbei war jedoch nicht der Gamingsektor für Apps, sondern Shopping Applikationen.

Pinterest hat seine Reichweite im ersten Halbjahr 2019 verdoppelt. Auch durch die 300 Millionen monatlichen regelmäßigen Nutzer verzeichnet Pinterest ein Wachstum, das vor allem in den Sektoren Shopping, sowie Leben & Kultur zu verzeichnen ist.

Twitter konnte die Anzahl der App-Installationen ebenfalls um ca. 15 Prozent steigern, wobei hier kaum Gaming Apps vertrieben worden. Mit dem Gedanken im Hintergrund, dass Twitter eine hauptsächlich auf News und die schnelle Verbreitung von Informationen ausgerichtete Seite ist, ist dieser Fakt wenig verwunderlich.

Betrügerische Werbenetzwerke

Bedauerlicherweise ist weiterhin ein starker Einfluss von betrügerischen Netzwerken auf das Ranking zu vernehmen. Doch es gibt Lichtblick. Viele Werbetreibende haben diese betrügerischen Netzwerke mittlerweile erkannt und können so ihre Budgets auf vertrauenswürdige Plattformen verlegen. So sank die Zahl der von Betrügern stammenden Installationen um 60 Prozent, während die Anzahl der von vertrauenswürdigen Quellen stammende Anteil um 25 Prozent zunahm. Da die vertrauenswürdigen Installationen überwiegen, wurde das Gesamtwachstum so dennoch nicht zum Stagnieren gebracht.

Wenn du den vollständigen AppsFlyer Performance Index lesen willst, kann du unter diesem Link deine Daten angeben und Ihn herunterladen.

Über Johann Peters

Johann Peters

Johann hat Kommunikationsdesign studiert und sich anschließend zum Web Entwickler fortbilden lassen. In einer kleinen SEO Agentur hat er seine Vorliebe zum Online Marketing entdeckt und ist nun seit September 2019 bei OnlineMarketing.de aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.