Display Advertising

Geniale Kampagne: Stabilo stellt übergangene Frauen bei historischen Augenblicken ins Rampenlicht

„Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau“, auch bei der Mondlandung, der Kernspaltung und der US-Regierung. Vorhang auf.

© Stabilo

Die Printkampane ‘Highlight the Remarkable’ von Stabilo Boss macht auf Frauen aufmerksam, die herausragende Leistungen für die Menschheit erbracht haben und doch aus der Geschichtsschreibung getilgt wurden. Dafür erntet die Marke derzeit viel positive Resonanz im Netz.

Stabilo zollt vergessenen Frauen Tribut

Ein Textmarker klingt zunächst nicht nach einem Produkt, das gut in Szene gesetzt werden kann. Doch DDB Düsseldorf hat nun einmal das Mandat für Stabilo Boss, musste also die Herausforderung annehmen und hat sie erfolgreich gemeistert. Die Kreativagentur hebt mit dem Textmarker vergessene Frauen auf historischen Fotos hervor, um ihnen die Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen. Insgesamt enstanden so drei verschiedene Printanzeigen.

Da wäre Lise Meitner, die als gebürtige Jüdin Ende der 30er Jahre vor dem NS-Regime fliehen musste. Sie lieferte als erste neben dem Versuchsaufbau die theoretische Erklärung für die Kernspaltung. Den Nobelpreis dafür erhielten jedoch nicht Meitner und ihr Kollege Frisch, sondern der Chemiker Otto Hahn. An dieser Stelle sei jedoch angemerkt, dass Hahn sich dessen durchaus bewusst war und die Physikerin in der Folge vermehrt für den Nobelpreis vorschlug. Zahlreiche Nominierungen folgten, doch diese Ehre wurde Meitner nie zuteil.

Ein anderes Foto zeigt die Mathematikerin Katherine Johnson, die in einer NASA-Kommandozentrale umrundet von Männern die ersten Schritte auf dem Mond beobachtet. Sie berechnete 1969 die Flugbahn für Apollo 11, womit die Mondlandung zum Teil also auch ihr Verdienst war. Eine gefeierte afroamerikanische Wissenschaftlerin passte jedoch nicht zum Zeitgeist der 60er Jahre in den USA.

Die letzte Werbeanzeige des Trios ist Edith Wilson gewidmet, der Ehefrau des damaligen US-Präsidenten Woodrow Wilson. Als First Lady unterstützte sie die Staatsgeschäfte, als ihr Mann 1919 einen Schlaganfall erlitt und in der Folge gelähmt war. Anderthalb Jahre lang entschied Edith – nicht umunstritten – was an den Präsidenten herangetragen wurde und was nicht, wodurch sie die Staatsangelegenheiten in turbulenten Zeiten mitlenkte.

DDB will die Geschichte neu schreiben

‚Highlight the Remarkable’ startete bereits im April, hat sich jedoch erst in den vergangenen Tagen seinen Weg ins Netz gebahnt. Internationale Medien berichten darüber, auf Twitter und Facebook werden die Ads gefeiert. Das Fazit lautet meist: einfach und eindrucksvoll.

DDB selbst dazu:

In der Beschreibung der Kampagne heißt es:

Everyone knows the phrase ‚Behind every great man is a great woman.‘ But what does it mean? That the man is always the hero and the woman his sidekick? The truth is, all too often women were upstaged, and their actions and successes not mentioned. 2018 is the year to rewrite history: with Stabilo Boss.

By highlighting remarkable women and their stories.

Dies ist DDB und Stabilo Boss in beeindruckender Weise gelungen.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Ein Gedanke zu „Geniale Kampagne: Stabilo stellt übergangene Frauen bei historischen Augenblicken ins Rampenlicht

  1. Micha

    Das ist ja mal eine wunderbare Kampagne. Gefällt mir sehr und dürfte auch Andere ansprechen. Wahrscheinlich vorallem Frauen ;-)
    Aber die Idee Textmarker – Fotos – Frauen markieren ist schon super!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.