Social Media Marketing

Facebooks Local-Offensive heißt Nearby

Facebook Nearby wird somit zu einer auf Örtlichkeiten in der Umgebung zugeschnittene Suchmaschine.

Facebook-Logo

Noch hat nicht jedes “Local Business” eine Facebook-Page. Aber jetzt gibt es guten Grund, sich eine solche anzuschaffen. Wie Facebook mitteilt, bekommt der Bereich Nearby in den iOS- und Android-Apps ein Update. Damit verwandelt er sich in eine Art Suchmaschine für “local businesses”.

Keine Angst: Nearby wird auch weiterhin die Aktivitäten der Kontakte von Usern in der näheren Umgebung zeigen. Jetzt wird aber außerdem angeboten, eine Suche bezüglich aller Geschäfte in der näheren Umgebung zu starten. Damit verstärkt Facebook sein Engagement im Local-Bereich – und wird gleichzeitig zum ernst zu nehmenden Wettbewerber für Yelp, Foursquare und Google+.

Gleichzeitig entseht für die örtlichen Geschäfte der Druck, eine Facebook-Seite zu erstellen. Denn sonst tauchen sie in den Suchergebnissen von Facebook Nearby nicht auf.

Die Suchergebnisse sollen dabei nach verschiedenen Kriterien geordnet werden. Es gibt Ratings, Check-ins, Likes und Empfehlungen. Bewertungen dürfen nur User abgeben, die an der betreffenden Stelle auch überhaupt schon mal eingecheckt haben. Die Bewertung muss allerdings nicht in dem Moment stattfinden, sie kann jederzeit nachgeholt werden.

Vorerst wird die neue Option ausschließlich im Mobile-Bereich eingeführt. Das erscheint sinnvoll, aber eine Erweiterung auf den Desktop in nicht allzu ferner Zukunft sollte man nicht ausschließen. Interessant ist, dass Facebook hier auch im Bereich Suchmaschine einen Schritt nach vorn macht. Aber ob bei Google deswegen schon die Zähne klappern?

Übrigens: Auf Anzeigen wird in diesem Bereich wohl vorerst verzichtet. Hier sollte man den Satz mit der Betonung auf “vorerst” lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.