Social Media Marketing

Facebook verkauft “highlighted” Statusmeldungen

Facebook testet aktuell das Feature “Highlight”, mit dem private Nutzer anhand ihrer Status-Updates mehr Aufmerksamkeit erzeugen können.

Neue Anwendung auf Facebook

Neue Anwendung auf Facebook

Die meisten der neuen Facebook-Features betrafen in der Vergangenheit eigentlich fast immer nur Unternehmen oder Werbetreibende. Dieses mal, soll es den privaten Facebook-Usern einen Mehrwert bieten. Mit dem neuen Projekt “Highlight”, möchte Zuckerberg zukünftig die Option anbieten, Statusmeldungen der Nutzer öfter in den Vordergrund zu stellen, um damit mehr Aufmerksamkeit zu erzielen. Allerdings gibt es dieses Feature nicht umsonst, sondern gegen eine Bezahlung von aktuell 2 US-Dollar. Eine solche Funktion sollte Tumblr-User nicht unbekannt vorkommen, denn auch hier kann man gegen ein geringes Entgelt zusätzliche Aufmerksamkeit und eine höhere Reichweite erzielen.

Die Frage die sich nun jedoch stellt ist, ob es sich wirklich lohnt, ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf Facebook zu erkaufen. Futurebiz hat sich dieser Frage angenommen und nach Antworten gesucht. Fakt ist, wenn jemand eine neue Wohnung sucht, ein Haustier abzugeben hat, ein Auto kaufen möchte oder auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist, macht die Investition von zwei Dollar mit Sicherheit Sinn. Denn man darf nicht vergessen, dass die eigenen Freunde auf Facebook in solchen Punkten, zu den wichtigsten Informationsquellen im Netz gehören. Besonders in dringenden oder eiligen Fällen, könnte sich die Anwendung “Highlights” auch durchaus für private Nutzerprofile als sinnvoll herausstellen. Für ganz normale und alltägliche Statusmeldungen über die aktuelle Gefühlslage, geteilte Bilder oder ähnliches, ist diese Anwendung höchstwahrscheinlich aber eher unsinnig. Der Screenshot von Techcrunch.com, lässt erste Einblicke in die zukünftige Oberfläche des Features zu.

Screenshot von Techcrunch

Doch wie sieht es mit Facebook aus? Was möchte Facebook mit dieser Anwendung erreichen? Facebook möchte durch das Feature “Highlight” ganz klar mehr Abonnenten erreichen. Das könnte Zuckerberg auch schaffen, denn im Gegensatz zu Otto Normal und Lieschen Müller, könnten Personen der Öffentlichkeit beispielsweise durchaus von der Anwendung profitieren. Geht die Interaktion in Bezug auf die eigenen Abonnenten einmal zurück, könnten sie über das Feature wieder mehr Aufmerksamkeit erregen und Interesse bei den Nutzern wecken.

Aktuell wird diese Funktion noch mit einem sehr kleinen Benutzerkreis getestet. Zu welchem Zeitpunkt alle Facebook-User die Anwendung “Highlight” nutzen können, steht aktuell noch nicht fest. Dreht man den Spieß einmal rum, wäre es sicherlich eine deutlich interessantere Geschichte. Denn dann könnten die Betreiber einer Facebook-Fanseite beispielsweise die Nutzer anlocken, indem sie ihnen für das Sharen oder Liken eines Posts, einen kleinen Obolus anbieten. Sicherlich wird das jedoch nicht funktionieren, wenn man den Usern lediglich 2 Dollar pro geteilten oder gelikten Beitrag bezahlt. Diese “Bezahl-Methode”, kennen Unternehmen und Interessierte ja bereits von der Plattform Shareifyoulike.com. Hier kann man sich beispielsweise kostenlos registrieren und Geld für geteilte oder gelikte Inhalte erhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.