Suchmaschinenmarketing

Facebook sammelt auch nach Deaktivierung des Accounts weiter Daten

Wer den eigenen Account schon mal deaktiviert hat und sich so sicher wähnte bezüglich der Sammlung der eigenen Daten, lag falsch.

© Pietro Jeng - Unsplash

Besonders nach dem Cambridge Analytica-Skandal haben viele Nutzer Facebook zumindest zeitweise aufgegeben. Nach einer Untersuchung von Pew Research nahmen sich 42% der amerikanischen Nutzer im Laufe des letzten Jahres eine Auszeit von der Plattform. Möchte ein Nutzer den eigenen Facebook Account löschen, wird dieser zunächst für den Zeitraum von 30 Tagen deaktiviert. In dieser Zeit haben Nutzer die Gelegenheit, den Account jederzeit zu reanimieren, sollten sie sich doch umentscheiden. Und davon geht Facebook aus, denn wie wir durch einen Bericht von CNET wissen, trackt die Plattform ihre (ehemaligen) Nutzer weiter, solange der Account nur deaktiviert ist. Um danach direkt wieder maßgeschneiderte Anzeigen schalten zu können.

Dass deaktivierte Accounts weiter aktiv getrackt werden, wird nicht explizit aufgeführt

Nach eigenen Angaben trägt die Deaktivierung des Accounts zur Privatsphäre bei. Doch damit sei die Privatsphäre den anderen Nutzern gegenüber gemeint, stellt Facebook auf Nachfrage von CNET dar, denn vor diesen wird das Profil versteckt, nicht aber vor Facebook. In den Datenrichtlinien umgeht Facebook das Thema und gibt lediglich an, dass mit der Deaktivierung des Kontos die Nutzung der Facebook-Produkte vorübergehend beendet wird. Dass auch die deaktivierten Nutzer genau so weiter verfolgt werden, als wären sie noch online, wird nirgends erwähnt. Gabriel Weinstein, der CEO und Gründer von DuckDuckGo zeigt sich CNET gegenüber besorgt:

Most people would expect less or no data collection during a deactivated period.

Je nachdem, für wie viel Aufruhr der Bericht sorgt, könnte anzunehmen sein, dass Facebook einen Satz in den Datenrichtlinien diesen Punkt betreffend ergänzt. Dass sie aufhören, auch bei deaktiviertem Account Daten über die Nutzer zu sammeln, ist eher unwahrscheinlich. Im gleichen Bereich sorgte Samsung vor einigen Monaten für Frustration bei Nutzern. Auf einigen mobilen Endgeräten ist die komplette Deinstallation der Facebook App nicht möglich, was User hinterfragen ließ, wie viele ihrer Daten auch nach der Deaktivierung noch gesammelt würden.

Auch die komplette Löschung des Accounts ist kein Ausweg

Wirklich verwundert sind wir durch diese Entdeckung nicht, schließlich trackt Facebook auch Internetnutzer, die ausgeloggt sind oder gar kein eigenes Profil haben. Über Facebook Pixel oder den Share Button, der auf Millionen Internetseiten zu finden ist, werden Daten über das Verhalten der Nutzer gesammelt, um dann auf Facebook passende Werbung anzeigen zu können. Wirklich sicher sind Internetnutzer also nie vor dem datensammelnden Netz der Plattform.

5 Gedanken zu „Facebook sammelt auch nach Deaktivierung des Accounts weiter Daten

    1. Tim

      Ich habe noch eine Auflistung gefunden, wie FB dich trackt ohne Cookies, denn Cookies war gestern:

      Und wie bereits geschrieben, hast du keinen Account bei FB, oder keinen mehr, dann landen die Daten auf einem sogenannten Schattenprofil.

      1. Alle Informationen zu Computern, Smartphones, Connected TVs und alle anderen mit dem Internet verbundenen Geräte sowie dein Internet- und Mobilfunkanbieter.
      2. Die Maus-Bewegungen auf deinem Computer.
      3. Alle Namen von Apps und Dokumenten (und der Dokumententyp), die sich auf deinem Endgerät befinden.
      4. Ob Facebook im Vordergrund oder Hintergrund läuft sowie die Zeit, Häufigkeit und Dauer deiner Aktivitäten.
      5. Informationen zu nahegelegenen Wlan-Hotspots, Beacons und Mobilfunkmasten und die jeweilige Signalstärke, um deinen Standort via Triangulation einzugrenzen.
      6. Informationen zu anderen Geräten in der Nähe oder Geräten, die sich im selben Netzwerk befinden.
      7. Den Batteriestand deines Geräts.
      8. Wie viel freien Speicherplatz es auf deinem Gerät noch gibt.
      9. Installierte Plugins.
      10. Deine Verbindungsgeschwindigkeit.
      11. Einkäufe, die du auf Seiten tätigst, die nicht zu Facebook gehören.
      12. Sämtliche Kontakt-Informationen wie dein Adressbuch, wenn du es verknüpft hast.
      13. Informationen darüber, wie du die Kamera im Zusammenhang mit Facebook nutzt.
      14. Der Ort und das Datum eines geschossenen Fotos. Diese Informationen liest Facebook aus den Metadaten des Bildes.
      15. Informationen zu GPS-Daten, deiner Kamera und Fotos über die Einstellungen deines Endgeräts.
      16. Alle Informationen über deine „Online- und Offline-Aktivitäten“ und Einkäufe durch Daten von Drittanbietern.
      17. Identifikationsmöglichkeiten, wie die Gerätenummer deines Smartphones oder installierte Spiele und Apps.
      18. Wenn andere Nutzer ein Foto von ihnen teilen oder kommentieren, eine Nachricht schicken oder Kontakt-Daten hochladen oder synchronisieren.

      Ach wird (ich denke es war ab 5 Zeichen) gespeichert, wenn Du etwas posten möchtest, aber das geschriebene wieder löscht. So hat es FB dennoch erhalten.
      Noch etwas am Rande, wenn du eine Seite aufrufst, diese aber innerhalb 2 Sekunden wieder verläßt. Dann wertet FB dies als Irrtum und nicht als gewollt.

      Antworten
  1. Tim

    All das reicht nicht aus, weil es noch so viele Dinge mehr sind.. z.B. Custom audience Kundenlisten. Kauf eines Elektrogerätes, was beispielsweise nicht am Lager ist. Lieferzeit 2 Wochen. Ich lasse Mail Adresse da oder/und Telefonnummer. Der Servicegedanke ist total toll. Aber leider bekommt diese Daten Facebook mit. Ich müßte mich einsperren lassen, damit ich nicht getrackt werde. Daher nochmals mein Vorwurf:

    Ich kann mich dem Tracking nicht entziehen!

    Antworten
  2. Tim

    Wer entfernt dieses elende Krebsgeschwür?
    Alle werden getracked. Online, wie offline, Social Media Button, Freies WLAN, Geräteübergreifend….

    Ich finde es illegal, dass die nicht Account Inhaber von FB dem Tracking unterzogen werden.

    Leider bin ich nicht in der Position etwas ändern zu können.

    Antworten
    1. Bernd

      offline bleiben, keine Kundenkarten besitzen, an keinen Gewinnspielen teilnehmen – können Sie das für sich selbst auch so bestätigen? ;-) Jeder schimpft immer auf Facebook, hat aber zig Kundenkarten im Geldbeutel, macht bei Payback mit und an diversen Gewinnspielen. Sollte man nicht außer acht lassen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.