Social Media Marketing

Instagram Reels: Facebook testet TikTok-Klon in Deutschland

Der Social-Media-Konzern erweitert die Foto-App Instagram um ein neues Kurzvideo-Feature: Reels. Kann Facebook TikTok damit Konkurrenz machen?

Screenshots des neuen Feature Reels bei Instagram

© Instagram

15 Sekunden lange Videos mit Sound-Effekten und Musik: Klingt nach TikTok, beschreibt aber Facebooks neustes Feature für Instagram. Ab sofort können User hierzulande Reels testen. Denn Facebook weitet seinen Feature-Test nun auch auf Deutschland aus. Genau wie bei TikTok können in Deutschland lebende User in der Instagram-App kurze Videos aufnehmen und diese mit verschiedenen Tools bearbeiten sowie Sounds und Musik hinzufügen. In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen:

Wir sehen Reels als ein Kernstück für die Zukunft der Unterhaltung auf Instagram – jetzt gibt es noch mehr Möglichkeiten für Menschen, Inhalte zu erstellen und zu entdecken, die sie lieben. Wir möchten mit Reels jedem die Möglichkeit geben, sich kreativ auszudrücken und entdeckt zu werden und freuen uns darauf, einer ganz neuen Generation von Instagram Talenten eine Bühne zu geben. 

Reels sind im Feed oder Explore Tab zu sehen

Zunächst teste Instagram Reels in Brasilien. User können mit dem Feature über Instagram nicht mehr nur kurze Videos über die Stories teilen, sondern auch über den zentralen Feed. Auf dem Instagram-Blog heißt es:

Du kannst Reels mit deinen Followern im Feed teilen und sie – wenn du ein öffentliches Konto hast – der breiteren Instagram Community über einen neuen Bereich in Explore zugänglich machen. […] Reels in Explore zeigt eine Auswahl von Reels, die von allen möglichen Menschen auf Instagram kreiert wurden und die dir Inspiration für dein nächstes Reels geben können.

Das neue Feature bekommt also keinen eigenen Button in der Menüleiste. Die Reels erscheinen einfach im Feed des Users oder in der „Entdecken“-Sektion.

Egal ob im Feed oder im Explore Tab: Nutzende können sich auf beiden Wegen die Reels einzelner Accounts anzeigen lassen. Wird ein Profil beispielsweise über die Suchfunktion aufgerufen, sind die kurzen Clips allerdings nicht zu sehen. Außerdem können sich User Videos zu einem speziellen Song anzeigen lassen.

Der Feed von Facebooks Reels auf Instagram
User können alle Reels von bestimmten Nutzenden aufrufen, © Instagram

Facebook möchte die User so lange wie möglich in der eigenen App behalten. Deswegen versucht der Social-Media-Konzern den Nutzenden das Drehen der Clips innerhalb der Foto-App, so attraktiv wie möglich zu machen. Die kurzen Videos können daher über einen Button in der Instagram-Kamera aufgenommen und in einem nächsten Schritt mit Musik oder Effekten unterlegt werden. Damit das Aufzeichnen der Clips für die User möglichst unkompliziert vonstattengeht, gibt es einen Timer und ein Countdown-Feature. User können mit diesen beiden Tools im Nachgang auch die Geschwindigkeit des Clips anpassen. Die Kurzvideos können nur im Hochformat gedreht werden und aus einem einzelnen Clip oder einer Serie von Aufnahmen bestehen.

Neben Deutschland können auch User in Frankreich Reels ab sofort testen.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


2 Gedanken zu „Instagram Reels: Facebook testet TikTok-Klon in Deutschland

  1. Charlene Hundhausen

    Hallo,
    ich habe das Problem, dass mir bei der Erstellung eines Reels über das Unternehmens-Instagramprofil gesagt wird, dass „Musik in meiner Region nicht verfügbar ist“?! Logge ich mich in meinem privaten Profil ein, so kann ich die Liste mit Musik ganz normal öffnen… Weiß da jemand, wo der Fehler liegen könnte?
    Vielen Dank schonmal! :)

    Antworten
    1. Aniko MilzAniko Milz

      Hallo Charlene,

      das ist in unserem Unternehmensprofil leider genau so. Nur Creator- und private Profile können derzeit auf den Katalog zugreifen. Wann oder ob Instagram das noch ändert, steht bis jetzt nicht fest.

      Liebe Grüße,
      Aniko

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.