Social Media Marketing

Facebook Nutzer ohne Werbeanzeigen erreichen?

Wie viele Fans kann man mit der organischen Reichweite wirklich erreichen? Eine Studie von EdgeRankchecker liefert hierzu Ergebnisse.

Logo: EdgeRank Checker

Logo: EdgeRank Checker

Facebook zeigt seit Kurzem an, wie viele Fans die eigene Facebook Fanpage wirklich erreicht haben bzw. wie viele Fans man mit seiner Seite überhaupt erreicht. Für viele Administratoren ein hilfreiches Werkzeug, um die Reichweite von geteilten Inhalten oder Marketingkampagnen messen zu können.

Ein großer Denkfehler, der immer noch vielen Köpfen herumschwirrt ist jedoch, dass die tatsächliche organische Reichweite mit der Anzahl der Likes durcheinandergebracht oder verwechselt wird. Man darf also nicht davon ausgehen, dass jeder Fan auch wirklich die geposteten Inhalte in seinem Newsfeed sieht. Verantwortlich für das Durcheinander ist der Facebook EdgeRank, denn dieser filtert alle nutzerspezifischen Inhalte und zeigt den Usern lediglich die für ihn relevanten Beiträge an. Das Unternehmen Edgerank Checker hat sich der organischen Reichweite einmal angenommen und anhand von 14.000 verschiedenen Facebook Fanpages gemessen, wie viele User man ohne die Schaltung von Anzeigen wirklich erreichen kann.

Das Ergebnis ist mehr als eindeutig: Je größer die Fangemeinde der eigenen Fanpage ist, umso niedriger ist dementsprechend auch die organische Reichweite. So ist es nicht verwunderlich, dass eine Seite die zwischen einer und fünf Millionen Fans besitzt, im Durchschnitt ungefähr 10 Prozent der Fans mit einem geteilten Beitrag erreicht. Eine Facebook Seite mit ca. 100.000 Fans dagegen erreicht demnach rund 15 Prozent seiner Anhänger. Die organische Reichweite ist aber mitunter auch davon abhängig, wie sehr das Thema EdgeRank verstanden und umgesetzt worden ist. Große Marken haben zwar viele Fans, allerdings befinden sich hier unwahrscheinlich viele und vor allem unterschiedliche Interessensgruppen. Kleine Unternehmen haben es in diesem Punkt deutlich leichter. Sie erreichen ihre Fans wesentlich gezielter, da sich hier die Interessen bündeln.

Klar sein sollte auch, dass es natürlich auch Seiten gibt, die wesentlich mehr Nutzer erreichen als in dieser Statistik aufgezeigt wird. Allerdings handelt es sich bei der Auswertung von EdgeRank auch “nur” um Durchschnittswerte. Trotzdem verdeutlicht die Statistik, wie hoch die Relevanz des EdgeRank ist und das dieser nicht vernachlässigt werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.