Social Media Marketing

Facebook kooperiert mit Dropbox

Dateien aus der Cloud direkt in Facebook-Gruppen integrieren? Dank einer Kooperation zwischen Facebook und Dropbox ist dies nun möglich.

Facebook+Dropbox

Facebook+Dropbox

Das soziale Netzwerk Facebook kooperiert mit Dropbox und ermöglicht seinen Usern damit, Dateien innerhalb einer Gruppe zu teilen. Inhalte die in der Dropbox gespeichert sind, können somit mit anderen Gruppenmitgliedern geteilt bzw. für diese zugänglich gemacht werden. Des Weiteren können die Inhalte auch kommentiert, mit dem Facebook Like-Button markiert und von Personen, die Zugriff auf die Inhalte haben, bearbeitet werden. Im offiziellen Blog von Dropbox teilte man gestern mit:

Today we’re psyched to announce that you can share stuff from Dropbox right inside Facebook Groups! Now you can share notes with your study group, add the latest game schedule to your basketball team’s group, or post a birthday video to your family’s group at lightning speed from wherever you are. Just like other posts to Facebook Groups, people can like or comment on anything you share from within the group. And if you make any edits to a file you’ve shared, the group will get an update automatically!

Wie funktioniert die Integration?

Die Einbindung von Dateien aus der Dropbox in eine Facebook-Gruppe erfolgt in zwei kurzen und einfachen Schritten. Im ersten Step müsst ihr auf den Facebook-Button “Datei hinzufügen” klicken.

Im zweiten und letzten Schritt müsst ihr nur noch die dementsprechend lokal gespeicherte Datei in der Dropbox anklicken, die dann automatisch auf Facebook hochgeladen wird. Das ausgewählte Foto, Video oder das Dokument, wird dann in Form eines Links in der Gruppe angezeigt.Die hochgeladenen und geteilten Inhalte sind sogar auf eine mobile Ansicht optimiert, sodass man sich die Dateien auch bequem von unterwegs aus auf einem Smartphone oder einem Tablet anschauen kann. Dadurch hat Facebook allerdings keine weltbewegende Neuerung geschaffen, denn die Möglichkeit, Dokumente auf Facebook hochzuladen und mit anderen Gruppenmitgliedern zu teilen, existiert ja bekanntlich schon länger. Zuckerberg macht es sich in diesem Punkt extrem leicht, denn anstatt den Upload-Dienst weiter auszubauen und zu optimieren, holt man sich halt lieber ein erfahrenes Partnerunternehmen, welche den Fokus auf Cloud-Speicher legt. Letzten Endes ist aber ein guter Deal für beide Parteien, denn Dropbox erhält aufgrund der Kooperation Zugang zu knapp 900 Millionen Facebook Nutzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.