Social Media Marketing

Facebook folgt Twitter: Jetzt mit personalisierter Trending Topics Liste

Facebook will damit angesagte Inhalte besser präsentieren. Veröffentlichung nur der erste Schritt zur späteren Nutzung als Werbemittel.

facebook trending

(c) Facebook.com

Mit der neuen Funktion „Trending“ zeigt Facebook dem User eine personalisierte Liste der Themen, die gerade im Netzwerk angesagt sind. Das Zuckerberg-Netzwerk folgt mit diesem Schritt Twitter, wo die Trending Topic Listen große Bedeutung innehaben und häufig genutzt werden. Die Integration und Veröffentlichung ist sicherlich nur der erste Schritt, bis die Funktion „Trending“ auch als Werbemittel fungiert.

Personalisierte Trending Topics

Die Liste setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, ist jedoch in jedem Fall individuell für jeden User. Faktoren dabei sind beispielsweise die eigenen Interessen, das eigene Umfeld sowie allgemeine, angesagte Themen im eigenen Land sowie im Ausland.

facebook trendingJedes Topic besteht aus dem Keyword sowie einer kurzen Beschreibung, warum es gerade angesagt ist. Klickt man auf das Topic, landet man auf einer angepassten Timeline. Diese Timeline zeigt bevorzugt die Posts aus dem eigenen Umfeld zum jeweiligen Thema an, aber auch Seiten, zu denen keine direkte Verbindung besteht, werden abgebildet.

trending_facebookWerbemotivation dahinter

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Facebook mit der neuen Funktion Geld verdienen möchte. „Sponsored Stories“ sind in diesem Umfeld sehr wahrscheinlich und realistisch. Auch die Reichweiteneinbrüche vieler Fanseiten in den vergangenen Wochen machen diese Option noch wahrscheinlicher, sodass Fanseitenbetreiber von Facebook immer mehr erzogen werden sollen, Geld auszugeben, um mit ihren Stories und Posts eine größere Reichweite zu generieren. Für klassische Werbefanpages von Unternehmen mag dieser Vorgang in Ordnung sein, bei News- und Informationsseiten hingegen kritischer. Sollen große Nachrichtenseiten dafür bezahlen, dass ihre Stories im Trending-Bereich der User angezeigt werden? Um mit kostenlosen News, Artikeln und Berichterstattungen überhaupt einen relevanten Anteil der eigenen Fans bei Facebook zu erreichen, erscheinen bezahlte und somit auch gekennzeichnete Posts eher paradox.

Roll-Out länderweise

Wie üblich schaltet Facebook die Funktion länderweise frei. Momentan ist sie in Deutschland noch nicht verfügbar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Funktion in den nächsten Tagen auch in Deutschland Einzug erhält.

Quelle: Facebook

Über Marc Stahlmann

Marc Stahlmann

Marc Stahlmann ist Geschäftsführer von OnlineMarketing.de, dem größten Digitalportal zum Thema Online Marketing. Als studierter Betriebswirt, Startup-Fan und Online Marketer ist er vertraut mit dem aktuellen Marktgeschehen. Zudem ist er Mitgründer und Organisator vom Online-Karrieretag, der größten Karriereveranstaltung für die Digitalbranche.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.