Social Media Marketing

Facebook für mehr Transparenz: Warum wird mir dieser Post angezeigt?

Die neue Funktion „Why Am I Seeing This Post?“ soll Facebook-Nutzern mehr Kontrolle über ihren Newsfeed geben und die Plattform transparenter machen.

© Facebook

Im Zuge von Facebooks Bemühungen, die Plattform nutzerfreundlicher zu machen, stellt Facebook zwei neue Updates vor. Das neue Feature „Why Am I Seeing This Post?“ wird sich sich im Dropdown-Menü eines Posts anwählen lassen und soll Nutzern verständlicher machen, wie Facebooks Algorithmus funktioniert und warum ihnen welche Posts angezeigt werden.

Die neue Funktion soll Nutzern mehr Kontrolle über ihren Newsfeed geben

Laut Facebook ist es das erste Mal, dass Informationen darüber, wie das Ranking des Newsfeed funktioniert, direkt in die App integriert werden. „This is the first time that we’ve built information on how ranking works directly into the app“, so Ramya Sethuraman in Facebooks Blogpost.

Die neue Funktion zeigt Usern, warum ihnen ein Post angezeigt wird. © Facebook

Das Ziel des nicht chronologischen Newsfeeds sei es schon immer gewesen, Usern die Posts anzuzeigen, die am relevantesten für sie sind. Um zu verstehen, wie der Algorithmus die Entscheidung trifft, basierend auf vergangenen Interaktionen mit Posts, wird die neue Funktion eingeführt. Wählt man den neuen Punkt im Dropdown-Menü auf der rechten Seite eines Posts aus, erscheinen mehrere Informationen:

  • Warum wird der Post überhaupt angezeigt? Wurde er von einem Freund geteilt oder einer Gruppe, der ich folge?
  • Wie wirken sich vergangene Interaktionen mit Posts auf den Newsfeed aus? Je nachdem wie häufig mit Posts von Freunden oder Gruppen oder mit Videos, Fotos oder Links interagiert wurde, rutscht der Post im persönlichen Newsfeed hoch oder runter. In die Positionierung spielt auch mit herein, wie beliebt der Post insgesamt unter anderen Nutzern war.

Facebook wurde in Umfragen klar, dass es den Nutzern nicht ausreichen würde, nur zu erfahren, warum sie etwas sehen; sie würden auch gerne selbst ändern können, was sie zu sehen bekommen. Deswegen werden zusätzlich einige Shortcuts anwählbar sein, die den Nutzern zumindest etwas Kontrolle über ihre Newsfeed-Einstellungen geben sollen.

  • Es wird Shortcuts geben zu Funktionen wie „See first“, „Unfollow“, „Newsfeed Preferences“ und „Privacy Shortcuts“, um den eigenen Newsfeed einfacher personalisieren zu können.

Nutzer erhalten mehr Informationen zu Anzeigen

Im Laufe der Zeit und mit Hilfe von Nutzer-Feedback sollen zu diesen Informationen noch weitere nützliche hinzukommen und die Funktion weiterentwickelt werden. Auch die bereits 2014 eingeführte Funktion für Werbeanzeigen („Why Am I Seeing This Ad?“) hat ein Update bekommen. Bisher wurde den Usern nur angezeigt, dass ihnen die Anzeige auf Grund von Zielgruppenkriterien wie Alter oder Aufenthaltsort angezeigt wurde. Jetzt wird auch aufgelistet, wann Werbetreibende ihre Kundenlisten hochgeladen haben, um gezielt Werbung zu schalten.

Warum welche Anzeige im Newsfeed landet, wird durch das neue Update transparenter. © Facebook

Auch schnellere Reaktion auf Posts wird möglich

Mit einer anderen Veränderung versucht Facebook hingegen, das Engagement der User zu steigern. Statt bei einem Post ganz herunterscrollen und den Like Button gedrückt halten zu müssen, um auf ihn zu reagieren oder ihn zu kommentieren, können Nutzer das Beitragsbild anklicken und gedrückt halten, um die Reaktionenauswahl zu öffnen und die gewünschte Reaktion schnell und einfach auszuwählen. Auch kommentieren lässt es sich so deutlich schneller. Matt Navarra postete ein Video von der neuen Funktion auf Twitter.

Es ist zu erwarten, dass diese neuen Funktionen im Laufe der nächsten Tage für jeden Nutzer zur Verfügung stehen. Wir konnten sie bis jetzt in unseren Newsfeeds noch nicht entdecken. Inwiefern sich das Nutzerverhalten und vor allem die Zufriedenheit mit dem sozialen Netzwerk dadurch verändert, bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.