Technologie

Das erste Smartphone-Foto feiert seinen 20. Geburtstag – und das ist seine Geschichte

Die Technik war 1997 keineswegs massentauglich und das Internet relativ neu. Einen Großteil der Empfänger dürfte das Bild erstaunt haben.

© Flickr / BriarCraft, CC BY-NC 2.0

1997 – vor 20 Jahren konnten wir froh sein, wenn wir überhaupt ein Mobiltelefon unser Eigen nennen konnten. Die ersten Smartphones kamen um 2007 auf den Markt und konnten nur einen Bruchteil dessen, wozu heutige Geräte in der Lage sind. Wie kann also das erste Smartphone-Foto nun seinen 20. Geburtstag feiern und viel wichtiger: Was ist darauf abgebildet?

Das erste Smartphone-Foto wurde an 2.000 Leute versendet

Hätten wir 1997 gedacht, dass Handys in absehbarer Zeit die Kompaktkameras ersetzen? Hätten wir 1997 gedacht, dass wir bald Bilder per E-Mail um die Welt schicken? Wohl kaum. Der findige Entrepreneur Philippe Kahn allerdings dürfte das anders gesehen haben. Im Rahmen eines Projektes baute er aus einer Kompaktkamera von Casio, einem Motorola Klapphandy, einem Notebook sowie einigen Kabeln das erste Smartphone mit Kamerafunktion. Das Gerät versetzte ihn in die Lage, ein Bild seiner gerade einmal 15 Minuten alten Tochter via E-Mail an Freunde und Familie zu schicken. Und so sah das erste Smartphone-Foto der Welt aus:

Das erste „Smartphone“ Bild entstand am 11. Juni 1997 und zeigte die 15 Minuten alte Tochter des Entrepreneurs Philippe Kahn. © Philippe Kahn

Wir erinnern uns: Vor zwanzig Jahren gab es das Internet, wie wir es heute kennen, faktisch nicht. Wir konnten mit AOL-Gratis CDs für ein paar Stunden mit 56k-Modems mit Fremden chatten. Das rudimentäre Internet aus den 90ern ist vergleichbar mit dem Urknall, die technischen Möglichkeiten waren entsprechend begrenzt. Auch die E-Mail war ein Tool, das gerade erst populär wurde – und Handykameras waren zu der Zeit unvorstellbar.

Kahn arbeitete zu dieser Zeit an einer Server-Infrastruktur, über die sich Fotos und Texte per Mail verschicken ließen. Just als seine Frau in den Wehen mit dem ersten Kind lag, stellte er seine Arbeit fertig. Zwischen Klapphandy sowie Notebook bestand jedoch noch keine Verbindung. Also kappte Kahn kurzerhand die Freisprecheinrichtung seines Autos und verband die drei maßgeblich beteiligten Geräte mit den nun vorhandenen Kabeln. Kurz nachdem seine Tochter auf der Welt war, verschickte er das erste Smartphone-Foto via E-Mail an 2.000 Leute. Das Bild war dabei nur 320 x 240 Pixel groß.

So sah das Konstrukt nach der Fertigstellung aus. © Phillipe Kahn

Ein Handy ohne Kamera ist heute undenkbar

Inzwischen feierte Kahns Tochter vor wenigen Tagen ihren 20. Geburtstag und Kameras sind aus unseren Mobilgeräten nicht mehr wegzudenken. Nicht nur, dass wir täglich Millionen Fotos mit unseren Telefonen schießen, die wir über das Web verbreiten. Die Elle Australia hat kürzlich als erstes Modemagazin ein Model mit dem iPhone abgelichtet und eines der Bilder sogar als Coverfoto veröffentlicht. Die Qualität der integrierten Kameras verbessert sich stetig. Zwar wird die Branche in nächster Zeit nicht auf professionelle DSLR-Kameras verzichten können, doch zeigt die Entwicklung, dass Handykameras inzwischen ernsthaft gute Qualität abliefern. Darüber hinaus ist die Kamera eines der wichtigsten Features unserer Smartphones.

Die Geschichte Kahns und seines Kamerasystems könnt ihr euch auch in dem etwa 4-minütigen Video ansehen.

Quelle: Memo.com

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.