SEO - Suchmaschinenoptimierung

Von wegen Duplicate Content: Warum es bei Google Panda um viel mehr geht

Bisher war anzunehmen, dass es bei Googles Panda Update vor allem um Duplicate Content geht. Nun scheint die Komplexität des Updates deutlich zuzunehmen.

© Flickr / Marc Blickle, CC BY-SA 2.0

Bisherige Annahme: Google Panda straft Duplicate Content Probleme ab

Wer sich bisher mit Google Panda konfrontiert sah, der hat im Anschluss vor allem an zwei Problemen gearbeitet – Thin und Duplicate Content: In der SEO Szene war und ist die Meinung über das Panda Update von Google, dass sich dieses vor allem dem Inhalt von Websites widme. Tatsächlich aber, so behauptet es Marie Haynes von MOZ in einem aktuellen Artikel, habe das Entfernen doppelter und Hinzufügen uniquer Inhalte bei einem Großteil der abgestraften Seitenbetreiber jedoch längst nicht die Resultate gebracht, die sich viele versprochen hätten.

Ein Webmaster Help Hangout mit John Mueller von Google bringt Haynes schließlich eine Antwort bezüglich der gescheiterten Recovery-Versuche: Auf die Frage „Could a site with crawl issues dt duplicate content be negatively affected by Panda?“ antwortet John Mueller:

Those are 2 separate & independent things.

Kurz gesagt: Crawling Probleme, die durch Duplicate Content verursacht werden, haben nichts mit Google Panda zu tun.

In weiteren Gesprächen über Twitter machte Gary Illyes zusätzlich folgende Aussages zum Thema Thin Content:

We don’t recommend removing content in general for Panda, rather add more highQ stuff

Thin content: make it better, make it … thick, and ADD more highQ stuff.

Folglich ist die Art, wie viele bisher annahmen, dass man mit Panda Abstrafungen umgehen müsste (Duplicate Content Probleme durch Entfernen der doppelten oder dünnen Inhalten beheben), in keinem Kontext stehend mit dem Google Panda Algorithmus – wobei das Problem der Abstrafung jedoch bleibt.

„I believe Panda is entirely about excellence“

Wie also können Seitenbetreiber eine Abstrafung umgehen, die im Rahmen des Panda Updates aufgetaucht sein könnte? Für Haynes gibt es darauf nur eine Antwort: Bei Panda geht es um viel mehr als doppelte oder schlechte Inhalte, es geht um Exzellenz. Doch wie lässt sich diese Exzellenz im Sinne eines automatisch durchlaufenden Algorithmus erreichen?

[…] machine learning algos may classify a site as a high quality one if they’re able to do some of the following things:

  • Consistently garner a higher click-through rate than their competitors.
  • Get users to engage more with your site than others in your space.
  • Answer more questions than other sites.
  • Earn more shares and clicks that result in loyal users.
  • Be the site that ultimately fulfills the searcher’s task.

There are no quick ways to fulfill these criteria. Your site ultimately has to be the best in order for Google to consider it the best.

Hierauf könnte übrigens auch zurückzuführen sein, warum sich viele Panda-gestrafte Websites auch nach Behebung von Duplicate Content Problemen nie wieder richtig erholt haben: Weil der doppelte Inhalt als solches für Google Panda überhaupt keine Rolle spielt, sondern vielmehr die Tatsache, dass eine Website, verglichen mit anderen, mit denen sie um die besten Plätze in den SERPs konkurriert, die oben genannten Kritierien nicht erfüllt.

Seid ihr von Google Panda betroffen? Und konntet ihr euch von der Abstrafung erholen?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Ein Gedanke zu „Von wegen Duplicate Content: Warum es bei Google Panda um viel mehr geht

  1. Doro Z.

    Das ist eben auch nur der eine Teil des Panda Updates. Insgesamt geht es ja bei dem Update um wertvolle Inhalte für die User, deshalb wurden ja die meisten Branchenbücher, Webkataloge usw. abgewatscht.
    Ich habe mal ein paar mehr Punkte zum Panda Update geschrieben – was quasi berücksichtigt werden sollte und in meinem Blog wie man bei einer Abstrafung reagieren sollte.
    http://www.panda-update.de/panda-update-penalty-was-tun-wenn-eine-site-wide-penalty-vorliegt/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.