Suchmaschinenmarketing

Das sind die wichtigsten Google Ads Trends in 2019

Die SEA-Landschaft ändert sich von Jahr zu Jahr. Google Ads-Experte Felix Wenzel von AdPoint teilt die Trends, die er für das Jahr 2019 voraussieht. [Anzeige]

Google Ads Trends 2019, Screenshot YouTube, © Google Ads

Felix Wenzel, Gründer der SEA-Agentur AdPoint, ist ein ausgemachter Experte auf diesem Gebiet. Als Premier Google Partner hat er im Jahr 2018 unter allen Coaches die wohl meisten Schulungen in der Google Zukunftswerkstatt geleitet. Lies hier, welche Trends er für 2019 in den Google Ads erwartet. Das erwartet dich im Text des Experten.

Smart Features verursachen Komplikationen und bieten Vorteile

Die Neuauflage von Google AdWords als Google Ads hat viele Veränderungen mit sich gebracht. So auch mehr Automation und Smart Features, wie zum Beispiel die Smart Campaigns oder auch die neuen oder erneuerten Tools der Google Marketing Plattform.

Diese Updates haben viel Potenzial inne – sowohl für positive Veränderung als auch für negative. Denn wo die neuen Features Profis neue Möglichkeiten eröffnen, können sie bei Laien oft für Verwirrung führen.

Felix Wenzel klärt im Video über seine Ambition und die Entwicklungen bei Google Ads auf.


Hand in Hand zu besseren Ergebnissen

Eine der Folgen, die aus diesen Updates zunehmend resultieren wird, ist, dass Anzeigen keinesfalls vollständig automatisiert laufen werden – im Gegenteil, wer sich in das System genug hereingefuchst hat, kann die neuen Features für sich nutzen und sich so einen Vorteil gegenüber sowohl manuell erstellten als auch automatisierten Anzeigen verschaffen.

Doch erfordert ein derartiges Hereinarbeiten viele Vorkenntnisse – wer ansonsten keine Internetaffinität besitzt oder bisher keine bis wenige Berührungspunkte mit Ads hatte, sollte unbedingt eine auf Google Ads spezialisierte Agentur in Anspruch nehmen. Die Mehrkosten zahlen sich um ein Vielfaches aus. Zudem hat man mehr Zeit, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Veränderter Fokus für mehr Effizienz

Während Tools wie zum Beispiel das Data Studio enorm zeitaufwändige Fleißarbeit verrichten und den Erfolg einer Kampagne nachverfolgen, kann der Google Ads-Experte sich auf Anderes konzentrieren.

So zum Beispiel auf den Anzeigentext, der in der Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird. Auf diese Art und Weise bleibt mehr Zeit, um deine Google Ads unverwechselbar zu machen und potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Nach wie vor unterschätzen viele die extreme Hebelwirkung des Kampagnentextes. Wir von der Agentur AdPoint besprechen diese Texte sorgfältig mit unseren Kunden. Und wir ermitteln auch die unterschiedlichen Werbewirkungen, die ein Text haben kann. Beachten solltest du jedoch, dass es nie nur der Text ist, der einer Anzeige zum Erfolg verhilft und dir Sales und Leads bringt. Es ist das Gesamtbild, worauf es ankommt. In unserer ganzheitlichen Beratung und unserem Full Service sorgen wir dafür, dass genau dieses Gesamtbild in deiner Google Ad stimmt – für maximalen Erfolg in deinen SEA-Maßnahmen.

AdPoint bietet breit gefächerte Unterstützung bei der SEA, © AdPoint

Wettbewerb wird so hoch wie noch nie

Wenn der Internetkonzern Alphabet also einen historisch hohen Umsatz von geschätzt 100 Milliarden US-Dollar generieren wird und das hauptsächlich durch Ads, dann kann daraus auch abgeleitet werden, dass so viele Unternehmen wie noch nie Ads betreiben; die Werbeintensität der Unternehmen ist so hoch wie noch nie. Das bedeutet, dass der Wettbewerb auch so hoch ist wie noch nie.

Diese Tatsache hat signifikante Konsequenzen. Hattest du also beispielsweise vor fünf Jahren ein Budget von tausend Euro und haben pro Monat ein bis zwei Stunden pro Monat in Ads investiert, dann wirst du die investierte Zeit und das investierte Geld sicherlich um ein Vielfaches zurückbekommen. Das war cool und „easy money making“. Im Jahr 2019 wird es anders aussehen.

Mit tausend Euro werden sie vermutlich keine große Anzahl an Leads mehr generieren (natürlich ist dies je Branche unterschiedlich) – wenn du zusätzlich dazu noch mit der gleichen Landingpage arbeitest wie damals, kann es sogar sein, dass du gar keinen Return on Investment (ROI) erhältst. Denn die Anforderungen von potentiellen Kunden haben sich geändert. Der Wettbewerb ist schlau geworden und lässt sich qualifiziert beraten. Hole auf und mache das Gleiche.

Klickpreise werden so hoch wie noch nie

Der rasant steigende Wettbewerb und die Qualität der konkurrierenden Ads-Maßnahmen führen dazu, dass auch die Klickpreise (CPCs) zunehmen. Und das ist etwas, das du beobachten solltest, denn die Klickpreise haben sich in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt.

So mancher Ranking Value (Klick x Suchanzahl x 60 Prozent CTR) hat sich gar versiebenfacht. In unserem Bereich (Google AdWords-Agentur) hat sich der CPC beispielsweise verdreifacht.

Anspruch an Qualität nimmt immer weiter zu

Was wir an der digitalen Werbung am besten finden, ist, dass Qualität im absoluten Fokus steht und im Jahr 2019 wird das offensichtlicher sein denn je. Google honoriert qualitativ sehr gut eingerichtete Kampagnen. Das spiegelt sich im Ranking der Google Ads Anzeige wider – kann aber auch zu einem günstigeren Klickpreis für dich führen.

TIPP: Es gibt ca. 77 wichtige Stellschrauben, um die Google Ads Qualität auf ihr Maximum zu katapultieren. Gerne helfen wir als Ads-Experten unseren Kunden diese auszuschöpfen.

Felix Wenzels Ratgeber erklärt noch Vieles mehr zu Google Ads, © AdPoint

Klickbetrug durch Profis kann vermieden werden

Im Jahr 2013 gab es einen Bericht mit einer unglaublichen Schlagkraft. Damals veröffentlichte Incapsula eine Studie namens Bot-Traffic-Report, welche veranschaulicht, dass fast zwei Drittel des Traffics auf Webseiten durch Bots verursacht werden, wovon angeblich 31 Prozent bösartige Bots wie Spammer oder Hacking-Tools sind.

Viele Kunden behaupten, dass osteuropäische, russische oder indische und pakistanische Billigarbeitskräfte von der Konkurrenz beauftragt werden, das Ads Budget in Deutschland wegzuklicken. Beweise für die Herkunft der Klickbetrüger gibt es nicht. Beweise für Klickbetrug an sich gibt es allerdings tonnenweise.

Die meisten Fälle von Invalid Traffic werden durch inzwischen sehr intelligente Software geschaffen. Wir von AdPoint scheuen keine Mühe und arbeiten mit noch intelligenteren Maßnahmen – und schalten so Klickbetrug um bis zu 90 Prozent aus. Diese Leistung ist marktführend.

Veränderte Keywords durch die Beliebtheit von Voice Search

Voice Search gibt es jetzt seit ein paar Jahren, deshalb sind sie 2019 längst nicht mehr neu, aber offensichtlich haben sich bisher nur die ganz großen Player intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Nochmal zur Erinnerung: Immer mehr Internetuser tippen ihre Suchanfragen nicht mehr in die Google-Maske ein, sondern fragen Siri, Alexa oder eben den Google Assistant sowie weitere Software, die Voice Search betreiben. Das kann Keywords und vor allem Entitäten und Relevanzen auch in der Werbung signifikant verändern, da zum Beispiel vermehrt vollständige Fragen gestellt werden.

WICHTIG: Viele internationale Partner und Experten, mit denen ich zusammenarbeite, vermuten schon lange, dass für Google Ads in der Zukunft nicht nur die Keywords wichtig sein werden, sondern auch der Kontext an Bedeutung gewinnen wird.

TIPP: Es kann sich also lohnen, auf längere Keywords zu setzen und in Anzeigen Antworten auf Fragen zu bieten. Werbetexte müssen nicht immer nur kurz und knapp sein. Doch um den Erfolg solcher Mittel zu ergründen, bedarf es noch intensiver Recherche, deren Durchführung kompliziert sein wird.

Für alle Interessierten ist Wenzel auch als Coach eine gute Adresse, © AdPoint

User Signals gewinnen an Bedeutung

WICHTIG: Seit einiger Zeit fließen User Signals sowohl in das Google Ranking als auch in Google Ads-Kampagnen bei der Interpretation des Qualitätsfaktors mit ein. Diese Signale entstehen aus dem Verhalten der Nutzer deiner Seite und werden als klares Bewertungswerkzeug verwendet.

TIPP: Klickt beispielsweise ein Interessent auf den Link in deiner Anzeige und verlässt deine Seite anschließend sofort wieder, weil sie nicht das ist, wonach er sucht, so kann sich das negativ auf dein Ranking auswirken. Betreibst du also SEA, ist Folgendes zu beachten:

Deine „Zielgruppe“ muss genau eingegrenzt sein

Ist dies nicht der Fall, besteht ein großes Risiko, dass unzählige Internetuser auf deine Anzeige klicken und schnell entscheiden, dass sie sie doch nicht interessiert. Für dich bedeutet das nicht nur unnötige Ausgaben, sondern auch ein niedrigeres Ranking. Deine Zielgruppe sollte also mittels intensiver Marktrecherche weiter eingegrenzt werden, um den Erfolg deines Marketing zu erhöhen.

Denke nicht in Zielgruppen – denken in Personae

Wer immer noch in Zielgruppen denkt, ist im Online Marketing noch längst nicht in der Dimension der absoluten Werbeeffizienz. Einen Schritt weiter zu sein heißt in Personae zu denken.

WICHTIG: Personae sind im Gegensatz zur Zielgruppe optimiert. Du hast ein konkretes Gesicht, einen Namen, ein Alter und vieles mehr. Eine Persona ist eine fiktive Person, die den typischen Kunden repräsentiert. In Personae zu denken ermöglicht es dir, die Bedürfnisse, Herausforderungen und Handlungen deines Idealkunden optimal nachzuvollziehen.

Der erste Eindruck – Biete das bestmögliche Bild

In der SEA ist es schon längst wichtig, den potentiellen Kunden mit der Landingpage zu überzeugen. Die Anzeige ist nur der erste Schritt, alle weitere Überzeugungsarbeit muss auf deiner Website geleistet werden.

Ist diese schwer zu bedienen oder optisch nicht ansprechend, springt ein Interessent schnell ab. Nun, da eine hohe Absprungrate nicht nur zu finanziellen Verlusten, sondern auch zu Einbußen im Ranking führen kann, ist es umso wichtiger, deine Landingpage auf Vordermann zu bringen.

TIPP: Stimme die Werbeinhalte der Google Ads optimal auf die Werbebotschaften ab, die auf der Landingpage für den User zu finden sind. Dies wird die User Signals in die Höhe treiben. Und das wiederum führt zu einer besseren Qualität deiner Google Ads-Kampagnen im Jahr 2019.

HINWEIS: Somit holst du viel mehr aus deinen Ads-Kampagnen raus. Also lass unbedingt von einem Ads-Experten deine Landingpage auf Usability und Persona überprüfen – es lohnt sich ungemein. Wir von AdPoint haben so überzeugende ROI-Steigerungen erzielen können. Nochmal: Es liegt niemals an der Höhe deines Budgets, sondern an dem Großen und Ganzen. Nur wenn du Google Ads komplett verstanden hast und bereit bist die notwendigen Maßnahmen umzusetzen, wirst du erfolgreich.

85 Prozent aller Landingpages sind unprofessionell und nicht werbewirksam

ACHTUNG: Wir von der AdPoint vermuten, dass ca. 85 Prozent aller Landingpages nicht effizient sind. Hart gesagt: Sie wirken billig oder unansehnlich und vor allem unprofessionell. Diese Qualität der Landingpages bietet nicht die Basis erfolgreicher Werbung.

EXKURS: Oft passen die Mittel nicht zum Anlass. Wer im Winter auf ein Date geht, trägt auch kein Hawaiishirt und Socken mit Sandalen. Websites sollten sich selbst ernst nehmen und ihren Besuchern Qualität bieten. Kaschmirpullover und Budapester sind da definitiv die bessere Wahl.

APPELL: Wach auf! 2019, mehr als je zuvor, wirst du die Hilfe von Marketingprofis brauchen, um deine Google Ads erfolgreich einzustellen. Frustration muss nicht sein: Wer mit einem Experten zusammenarbeitet, kann sich auf gute Ergebnisse verlasse.

Diversifizierung von Google Ads dank der Erweiterung des Anzeigentextes

Seit kurzer Zeit gibt es die Möglichkeit, Google Ads um eine dritte Überschrift und eine zweite Beschreibung zu ergänzen. Dies bedeutet nicht nur, dass mehr Informationen vermittelt werden können, sondern auch, dass die Ads individueller gestaltet werden können.

Noch ist nicht ganz klar, ob die Erweiterungen unbedingt zu mehr Erfolg führen, doch die Möglichkeiten, die sie bieten, sind nicht zu vernachlässigen. Im Marketing zählt jedes Wort, deshalb können bis zu 120 zusätzliche Zeichen (30 für die Überschrift und 90 für die Beschreibung) einen echten Unterschied ausmachen – zumal die Ansprüche an Google Ads sich mit der Zeit wandeln werden.

Authentizität: Das A und O

Authentizität war im Marketing schon immer wichtig, aber in Zeiten der schnellen Recherche und der unmittelbar geformten Meinungen nimmt ihre Bedeutung weiter zu. Natürlich willst du potentielle Kunden überzeugen, aber du solltest dies nicht um jeden Preis tun: Ist deine Glaubwürdigkeit in deren Augen erst einmal dahin, kann es sehr schwierig sein, sie zurückzuerlangen. Das Stichwort, das für dich in diesem Kontext am wichtigsten sein sollte, ist:

Brand Identity

Deine Marke sollte nach außen hin eine einheitliche Front bilden. Diese Kohäsion ist wichtig: Wenn deine Kunden auf einmal den Eindruck haben, dass du dich verändert hast, könnte das für dich zu Verlusten führen. Das bedeutet, dass du deine SEA im gleichen Tonfall betreiben solltest wie dein restliches Marketing. Es ist nicht nur wichtig, was du sagst, sondern auch, wie du es sagst. Ein professionell erstelltes Marketingkonzept ist besonders in dieser Hinsicht sehr empfehlenswert.

Felix Wenzel wurde als Google Ads-Experte ausgezeichnet; er liefert in diesem Bereich Professionallität, © AdPoint

Interessenten zurückgewinnen mit Remarketing


Wenn ein potentieller Kunde erst einmal auf deine Anzeige geklickt hat, ist klar, dass ein gewisses Interesse vorhanden ist. Doch dieser Kunde kann sich aus den unterschiedlichsten Gründen dagegen entscheiden, etwas bei dir zu kaufen. Die Lösung hierfür: Remarketing mit Google Ads.

Dasselbe Mittel, das dir den Kunden das erste Mal gebracht hat, kann ihn dazu verleiten, zu dir zurückzukehren. Diese Art des Marketing ist sehr effektiv, insbesondere, da du bereits weißt, dass das „Ziel“ interessiert ist. Speziell kalibrierte Google Ads, die dem Interessenten dein Produkt wieder in Erinnerung rufen, leisten exzellente Überzeugungsarbeit und erweitern so deine Kundschaft und erschließen dir den mit ihr verbundenen Umsatz, der dir sonst durch die Finger geronnen wäre.

Gewinn an Laufkundschaft durch Online2Offline-Maßnahmen

Online2Offline ist nicht völlig neu – die betroffene Klientel nennt man auch seit Jahren schon ROPO-Kunden (Research Online Purchase Offline), und sie ist grundsätzlich sehr wertvoll für Marken.

Lokale Google Ads-Kampagnen gewinnen nicht ohne Grund an Beliebtheit bei Werbetreibenden. Viele Interessenten informieren sich online über die Optionen, die du für ein Produkt hast, dass sie erwerben wollen. Aber dieses Interesse bleibt oft nicht online:

Viele suchen ein Geschäft auf, das sie in ihren Internetrecherchen aufgetan haben. Das Geschäft wandert also von Online zu Offline. Solche Zusammenhänge lassen sich mit Googles Marketing Platform leicht nachverfolgen und bieten dir so einen exzellenten Überblick über den Erfolg deiner SEA.

Auch Google ist dieser Aspekt des Angebots aufgefallen. Dementsprechend können in Google Ads jetzt auch Lagerbestände angezeigt werden. Interessiert sich also jemand für dein Produkt, so kann er gleich sehen, wie viel du davon noch vorrätig hast. Dies dient als hervorragende Kaufmotivation: Den Kunden wird so die Angst genommen, dass sie nach der Reise in den Laden leer ausgehen.

Fazit Google Ads Trends 2019

Was früher schon ein höchst komplexes Feld war, zweigt immer weiter aus: Die digitale Werbung bietet mittlerweile neben einer enormen Menge an Optionen auch ein nicht zu vernachlässigendes Potential für Komplikationen. Wer alles selbst macht oder nur mit allgemeinen Agenturen zusammenarbeitet, kann nicht erfolgreich sein. Wahre Ads-Profis sind gefordert.

Erfolgreiche Google Ads-Kampagnen hängen jedoch von mehr ab als nur von ein paar richtig eingestellten Zahnrädchen. Content (Bilder, Grafiken, Videos und Texte) ist essentiell für die Brand Identity und für die Etablierung von Authentizität.

ACHTUNG: Aus diesem Grund wird der Bereich der digitalen Werbung, vor allem bei Google Ads, immer mehr zur Profisache. Amateurhaft erstellte Anzeigen sorgen oft nur für Verluste und Frustration.

Echter Erfolg braucht echte Experten. Ziehst du dir selbst die Zähne? Nein, du gehst zum Experten, nämlich zum Zahnarzt. Und wenn der Erfolg beim Zahnarzt ausbleibt, wechselst du. Also: Wer effektive Google Ads betreiben will, braucht Experten.

Was spricht also gegen einen Test, mal deine Agentur zu wechseln? Nur direkte Vergleiche werden dich zum besten Dienstleister führen. Und du wirst feststellen, wie ungemein profitabel Google Ads sein können. Wenn du keinen Erfolg hast, bringen Beschwerden nichts. Suche dir einen Experten, der dich unterstützt!

TIPP: Nutze das Jahr 2019 für deinen Google Ads-Werbeerfolg und wechsle zu den Ads-Experten.


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit AdPoint und Felix Wenzel entstanden.

Felix Wenzel von AdPoint klärt über die Entwicklungen bei Google Ads auf, © AdPoint

Felix Wenzel ist Spezialist im Bereich des Online Marketing. Bereits seit 2012 widmet er sich der Marketingbranche und hat sich mit der Zeit vor allem auf Suchmaschinenwerbung spezialisiert. Im Jahr 2013 erlangte er die Google Partnerschaft. Ferner wurde er sowohl 2016 als auch 2017 als AdWords-Experte von Google ausgezeichnet. Des Weiteren war Felix Wenzel 2016  in Oldenburg und Hannover Trainer der Google Digital Workshops. 2017 hat Google die Zukunftswerkstatt ins Leben gerufen, wo er seither in Hamburg hunderte Ads Trainings geführt hat.

Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.