Suchmaschinenmarketing

Der Pinguin Check

Wurde ich vom Pinguin getroffen? Mit einem Google-Operator kann man das jetzt einfach und schnell selbst feststellen.

-amazon.com hebelt den Pinguin aus

Etwas merkwürdig erscheint die Möglichkeit schon, über die der Searchengine-Roundtable berichtet. Man gebe sein Keyword + den Google-Operator „-amazon.com“ an und schon soll man die Ergebnisse ohne die Einflüsse des Penguin-Updates sehen.

Die Kommentare unter dem Artikel geben der Methode Recht – offenbar funktioniert diese sogar mit jeder beliebigen .com Domain. Und auch unsere persönlichen Überprüfungen bestätigen die Vermutung.

Ein kleines Beispiel anhand der Domain finanzvergleich.de (die es definitiv erwischt hat):

Unser Beispiel zeigen wir anhand des Keywords „Renovierungskredit“, das laut Sistrix vor dem Pinguin auf Platz 1 war, dann aber auf Platz 3 abrutschte.

Hier das Ergebnis mit der „normalen“ Suche ohne Operatoren (finanzvergleich.de auf Platz 3):

Und so sieht das Ergebnis mit unserem Operator aus (finanzvergleich.de auf Platz 1):

Die Abfragen scheinen auf diese Weise auf google.de und google.com zu funktionieren, google.co.ca scheint hingegen keine korrekten Ergebnisse zu liefern.

Von Google gibt es noch kein Statement. Da wir nicht wissen, wie lange dieser Trick funktioniert, empfehlen wir, nicht zu lange zu warten und reichlich zu testen.

Funktioniert der „Hack“ auch bei euch? Wir freuen uns auf Feedback und Meinungen.

Ein Gedanke zu „Der Pinguin Check

  1. Rico

    Ja … ertaunlicherweis funktioniert dies :-D … zwar ncht auf den Punkt genau, aber schon recht nah am Ergebniss vor dem 24.04.2012.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.