Social Media Marketing

Der große Google+ Bundesliga Check

Ist Google+ schon bei den Bundesligavereinen angekommen? Wir haben es einmal genauer überprüft. Die Tabelle bietet einige Überraschungen.

In der ersten und zweiten Bundesliga haben 29 von 36 Vereinen einen Google+ Auftritt, dies entspricht 80,6%. Durchschnittlich haben die Vereine aus der ersten Liga 40127 G+ Angaben, die Vereine aus der zweiten Bundesliga liegen bei 22739 G+ Angaben.

Auffallend ist, dass viele Vereine ihre Profile sehr gut pflegen und die „Fans“ mit aktuellen News und Meldungen bei Laune halten. Kurz gesagt, Google+ ist in der Bundesliga angekommen.

1. Liga:

  1. FC Bayern München 74607 +1
  2. Hamburger SV 70129 +1
  3. Borussia Dortmund 68864 +1
  4. SV Werder Bremen 68095 +1
  5. VfB Stuttgart 1893 e.V. 58895 +1
  6. 1. FSV Mainz 05 55681 +1
  7. Hannover 96 40778 +1
  8. VfL Wolfsburg 35747 +1
  9. FC Schalke 04 27104 +1
  10. Borussia Mönchengladbach 24598 +1
  11. SC Freiburg 15201 +1
  12. Eintracht Frankfurt 11413 +1
  13. SpVgg Greuther Fürth 9470 +1
  14. 1. FC Nürnberg 1200 +1
  15. Bayer 04 Leverkusen (kein Account vorhanden)
  16. Fortuna Düsseldorf (kein Account vorhanden)
  17. 1899 Hoffenheim (kein Account vorhanden)
  18. FC Augsburg (kein Account vorhanden)

google+ranking_1_bundesliga

2.Liga

  1. 1. FC Köln 64177 +1
  2. Hertha BSC 54903 +1
  3. VfL Bochum 54726 +1
  4. FC St. Pauli 38324 +1
  5. Eintracht Braunschweig 36233 +1
  6. FC Erzgebirge Aue e.V. 28027 +1
  7. FSV Frankfurt 1899 27886 +1
  8. SSV Jahn Regensburg 9259 +1
  9. FC Ingolstadt 9131 +1
  10. 1. FC Kaiserslaustern 5622 +1
  11. TSV 1860 München 4944 +1
  12. 1. FC Union Berlin 3881 +1
  13. SV Sandhausen 1916 e.V. 3453 +1
  14. VfR Aalen 1921 e.V. 436 +1
  15. FC Energie Cottbus 93 +1
  16. SC Paderborn 07 (kein Account vorhanden)
  17. MSV Duisburg (kein Account vorhanden)
  18. SG Dynamo Dresden (kein Account vorhanden)

google+ranking_2_bundesliga

Anhand der gesammelten Informationen, kann gesagt werden, dass Google+ mittlerweile bei den Bundesligavereinen angekommen ist. Wenn auch die Aktivität und Reichweite im Vergleich zu Facebook noch stark limitiert ist. Die Google Hangouts werden auch immer populärer und von vielen Fußballern genutzt, wie z.Bsp. beim adidas Football Hangout on Air mit B. Schweinsteiger, T. Müller, L. Podolski und P. Mertesacker. Diese Präsenz zeigt, dass die Vereine Google+ einen gewissen Stellenwert zuschreiben. Sonst wären eben nicht schon 80,6% der 1. und 2. Ligavereine dort zu finden.

Wie schneidet euer Verein ab?


Mehr zum Thema:

Über Carolin Stahlmann

Carolin ist Schülerpraktikantin bei OnlineMarketing.de und senkt das Durchschnittsalter massiv. Wenn Sie nicht gerade bei Facebook aktiv ist, spielt Sie mit großem Erfolg Fußball.

Carolin Stahlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.