Veranstaltungen & Konferenzen

Datenforum 2018: Mit personenbezogenen Daten und DSGVO richtig umgehen

Das Datenforum 2018 in Düsseldorf gibt Expertise zu DSGVO-Erfahrungen und diskutiert die Rechtssicherheit im Marketing – samt Ausblick auf die ePrivacy. [Anzeige]

Datenforum 2018 in Düsseldorf, © Succus

Mit Inkrafttreten der DSGVO hat das Thema der Rechtssicherheit im digitalen Marketing stark an Brisanz gewonnen. Besonders für Führungskräfte im Dialogmarketing, CRM oder Vertrieb wird der sichere Umgang mit personenbezogenen Daten zum wichtigen Balanceakt; erst recht mit Hinblick auf die nahende ePrivacy. Das Datenforum 2018 in Düsseldorf leistet in diesem Fall Unterstützung mit Hilfe von praxisrelevanten Umsetzungen und einer Analyse der Chancen und Risiken.

Das Datenforum 2018 bringt Experten aus der Praxis auf die Bühne

Die Auswirkungen der DSGVO und der Diskurs über den richtigen Umgang mit personenbezogenen Daten werden beim zweiten Datenforum am 27. November im Hyatt Regency in Düsseldorf das zentrale Thema sein. Unter dem Motto der Rechtssicherheit im Dialogmarketing und dem CRM sind sowohl Datenschutzbeauftragte als auch Leiter aus den Bereichen Compliance, Datenschutz und Recht, Marketing – on- und offline –, Service, Vertrieb, Kundenmanagement, digitale Transformation etc. eingeladen, sich auf der praxisorientierten Konferenz Handlungsperspektiven einzuholen und zugleich mit Gleichgesinnten zu netzwerken.

Direkt zur Anmeldung!

Für das umfangreiche Bühnenprogramm, das zwischenzeitlich parallele Vorträge anbietet, wird Expertise von Marken wie OTTO, Henkel oder Birkenstock, aber ebenso vom Deutschen Fußball Bund und dem Reader’s Digest bereitgestellt.

Cornelia Sasse von der OTTO Group, © Succus

Neben juristischen Insights und interaktiven Formaten liegt ein Schwerpunkt auf den erlebten Erfahrungen der Unternehmen mit der Datenschutzgrundverordnung.

Zunächst wird Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Latham & Watkins LLP, den Status der ePrivacy sowie die Konsequenzen für die Gestaltung von Websites, Apps und Werbung in der EU erörtern. Die zweite Keynote besorgt die Datenschutzbeauftragte von OTTO, Cornelia Sasse, mit einem Erfahrungsbericht zu 180 Tagen Umgang mit der DSGVO bei der OTTO Group.

Themenschwerpunkte decken verschiedene Wirkungsbereiche ab

In der Folge werden parallel die Themen B2C sowie Künstliche Intelligenz und Online Marketing verhandelt. Geschäftsführer Daniel Mundt und Phillip Schäfer, Online Marketing Manager bei der a+s DialogGroup, erklären, wie das Social Media- und das E-Mail- sowie postalische Marketing in Zeiten der neuen Verordnungen rechtssicher bleibt. Gleichzeitig gibt Alexander Mueller, International Marketing Manger Digital bei Henkel, Einblicke in DSGVO-konformes Marketing auf der Website und mit zentralen Tools.

Beim gemeinsamen Mittagessen stärken sich die Teilnehmer dann, ehe weitere Praxisbeispiele folgen.

Andreas Rudolf vom DFB, © Succus

Welche Chancen die Datenschutzgrundverordnung für das CRM bietet, kann dem praxisnahen Erfahrungsbericht von Andreas Rudolf, Manager CRM & Digitales Marketing beim DFB, entnommen werden. Und wer sich immer noch fragt, wie man rechtskonform mit dem Management von Adressen umgeht, der dürfte bei den Ausführungen des Datenschutzbeauftragten der Deutschen Post, Carsten Welp, wichtige Erkenntnisse sammeln können.

Joachim Fauth als Legal Director und Mitglied der Geschäftsleitung bei Reader’s Digest klärt dann noch einmal darüber auf, ob Datenerhebung mittels Gewinnspiel oder Whitepaper noch möglich ist.

Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, © Succus

Nach einer Pause fürs Networking kommen im Panel zur Diskussion und zum Zukunftsausblick einige Experten zusammen: Thomas Kranig, der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, Prof. Dr. Ulrich Wuermeling sowie der Präsident des DDV (Deutscher Dialogmarketing Verband), Patrick Tapp.

In dem geballten Expertenwissen zum rechtskonformen Umgang mit personenbezogenen Daten stecken für die Teilnehmer und deren Unternehmen oder Projekte Potentiale. Diese dienen der sicheren und optimierten Positionierung im Markt und sind oft unerlässlich, um eine effektive Geschäftsgestaltung voranzutreiben.

Ein Workshop hilft bei der konkreten Umsetzung

Wer die DSGVO weiterhin so komplex findet, wie sie sich mitunter gestaltet, kann außerdem bereits am 26. November den Workshop „UMSETZUNG IM DIALOGMARKETING“ mit Prof. Dr. Ulrich Wuermeling wahrnehmen.

Prof. Dr. Ulrich Wuermeling, Counsel für Latham & Watkins, © Succus

Hier wird am Nachmittag im Kontext von Erfahrungswerten und Fachwissen erklärt, wie Datenschutz und Werbung nun verzahnt sein müssen, wie die Voraussetzungen aussehen – insbesondere in Bezug auf die Einwilligung – und auf welche Weise die rechtlichen Vorgaben effektiv intern und extern kommuniziert werden können.

Der Workshop ist optional buchbar, dient aber der Vertiefung der Konferenzthemen.

Wer sich nicht nur über die Risiken, sondern auch die Potentiale der DSGVO und der ePrivacy ein Bild machen möchte, das die Experten der Branche vermitteln, sollte sein Ticket für das Datenforum 2018 in Düsseldorf jetzt sichern. Denn der sichere Umgang mit personenbezogenen Daten bleibt für die kommenden Jahre ein zentrales Thema – und zwar für alle Branchen. Daher bietet das Datenforum eine starke Gelegenheit, um sich nun umfassend darauf einzustellen.

Direkt zur Anmeldung!


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.