Interviews

d3con Experteninterview: Kolja Brosche, Cadreon

In unserer Experteninterviewreihe zur d3con haben wir heute Kolja Brosche u.a. zur Entwicklung des Digital Target Markt befragt.

Kolja Brosche, Cadreon

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird.

Heute freuen wir uns, Kolja Brosche zum Interview begrüßen zu dürfen, Managing Partner bei der Cadreon GmbH & Co. KG und Panel-Teilnehmer auf der d3con.

Herr Brosche Sie sind bei uns noch als Mitarbeiter von Cadreon geführt, Ihr Xing-Profil sagt, Sie arbeiten bei der IPG Mediabrands. Können Sie uns diesen Konzern einmal erklären! Sind die kleinen Unternehmen, wie Cadreon, jeweils Spezialisten auf ihrem Gebiet?

Ich bin nach wie vor Mitarbeiter von Cadreon. Die Interpublic Group / IPG Mediabrands ist unsere weltweite Holding und Mutter von Cadreon, neben vielen weiteren Firmen. Die IPG hat im letzten Jahr in Deutschland Mediabrands Audience Platform (MAP) gegründet, die die Marken Cadreon, reprisemedia, Ansible und Spring Creek unter sich vereint. MAP bedient entsprechend die IPG Agenturen und deren Kunden, wie auch eigen Kunden und Agenturen mit diesen Services.  Ich bin, neben meiner Verantwortung für Cadreon, bei MAP als Managing Partner darüber hinaus verantwortlich für reprisemedia.

Sie waren ja bereits auf der letzten d3con als Panel-Teilnehmer bei uns. Jetzt ist ungefähr ein dreiviertel Jahr vergangen, können Sie bitte ein Statement zum Digital Target Markt im zweiten Halbjahr 2012 geben. Und wie wird hier die Zukunft aussehen?

Wir haben im letzten Jahr ein sehr starkes Wachstum erfahren und im gesamten Markt erleben können. Nahezu jeder relevante Player im Markt befasst sich mit dem Thema sehr intensiv und die meisten haben sich mittlerweile für die Zusammenarbeit mit Technologiepartnern entschieden. Dennoch gibt es auch Vermarkter die sich diesem Thema nur zögerlich nähern. Wir sind aber sehr guter Dinge, was die Zusammenarbeit und das Wachstum für 2013 anbelangt.

Vielen Dank für das kurze Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.