Suchmaschinenmarketing

Bing macht den Pepsi-Test

Im Wettkampf mit Google greift die Microsoft-Suchmaschine die Idee einer alten Cola-Werbung auf.

Bing-Logo

Um Marktführer Google im Wettstreit um die Vorherrschaft bei den Suchmaschinen näher zu rücken, hat Bing sich die Cola-Marke Pepsi zum Vorbild genommen. Die Microsoft-Suchmaschine hat dazu in den USA die „Bing It On Challenge“ gelauncht. Der User soll bei dieser Challenge fünf Suchbegriffe eingeben. Darauf erhält er Suchergebnisse von Bing und Google – aber ohne erkennen zu können, welche Suchergebnisse von welcher Suchmaschine geliefert wurden. Der User kann dann die Ergebnisse vergleichen.

Natürlich werden die Suchergebnisse einhetitlich dargestellt, also ohne Ads oder Knowledge Graphs. Lisa Gurry, Senior Director bei Bing, erklärte laut AdWeek, dass ohnehin der Großteil der User auf die Ergebnisse im Hauptteil der Seite klickt – dort, wo die „organic results“ dargestellt werden.

Nach dem Vergleich der Ergebnisse darf der User seinen Gewinner küren – und dies dann auch auf Facebook, Twitter und Google+ veröffentlichen. Microsoft hat guten Grund zu der Annahme, dass die eigene Suchmaschine ganz gut abschneiden wird: Laut einer Blindtest-Studie, die Answers Research im Auftrag von Microsoft im laufenden Jahr mit 998 Usern durchgeführt hat und die der „Bing It On Challenge“ sehr ähnelte, haben für Bing in etwa doppelt so viele wie für Google gestimmt.

Natürlich können die User, wenn sie mitmachen, auch etwas gewinnen. z. B. eine Spielkonsole oder ein Tablet. Hier ein Werbe-Video zur Challenge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.