Suchmaschinenmarketing

Bing Ads: Neues Reporting-UI wird zum Standard

Auch die User, die noch das alte Interface nutzen, müssen umsteigen. Doch bekanntlich gewöhnt man sich ja an alles.

Bing-Ads-Logo

Es war zu erwarten: Bing Ads hat sein altes Reporting-Interface abgeschaltet und stellt fortan ausschließlich die neue Version zur Verfügung. Das geht aus einem Blog-Eintrag von Amit Singh Jaggi hervor. Dieser ist Technical Support Engineer bei der Microsoft Corporation.

Bis vor Kurzem hatten User noch die Möglichkeit, zwischen zwischen dem alten und dem neuen Reporting-User-Interface zu wählen. Das neue war erst im November vorgestellt worden. Doch damit ist es jetzt vorbei, diese Option suchen die User ab sofort vergeblich.

Es lässt sich erahnen, dass das Feedback zum neuen Reporting-Interface überwiegend positiv war. Für alle Fans des alten Interfaces hat Amit Sigh Jaggi aber einen Trost: Auch über das neue Interface lassen sich alle bekannten Funktionen ansteuern. Der Vorteil des neuen Interfaces soll vor allem darin liegen, dass es intuitiver zu bedienen sein soll.

Was gibt es sonst noch? Zunächst einmal eine neue Navigation im Wunderbar-Style, die schnelleren Zugang zu den Reports ermöglicht. Für die Erstellung der Reports soll der User außerdem nur noch die Hälfte an Klicks benötigen. Das Runterladen und Anschauen der Reports ist vereinfacht worden. Und – ganz wichtig: Die Reporting-Parameter werden automatisch an die betreffende Kampagne oder Anzeigengruppe angepasst.

Hört sich gut an und tröstet sicher auch die Nostalgiker unter den Bing-Ads-Usern.

Teilen Sie uns gern mit, was Sie vom neuen Interface halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.