SEO - Suchmaschinenoptimierung

AJAX-Inhalte crawlbar machen

Inhalte aus AJAX-Anwendungen sind für Suchmaschinen selten zu lesen wenn die Daten in der Sitemap nicht korrekt übergeben werden.

Die Kommunikation Server, Brower und Crawler

Genau wie bei Flash, Videos und Bildern ist daher die Hinterlegung von Content erlaubt. Die ist notwendig um die Inhalte auch in den Google-Index zu bekommen und entsprechend auch in den SERPs aufzutauchen.

Gerade weil AJAX-Inhalte dynamisch entstehen, ist es etwas komplizierter die Darstellung für die Suchmaschinen dynamisch abzubilden und automatisch bei Änderungen anzupassen. Bisher mussten die Inhalte bei Änderungen manuell nachgepflegt werden.

Doch Google bietet auch geschicktere, erlaubte Möglichkeiten um die Inhalte entsprechend einzubinden. Mit folgender Methode können Sie die für die Suchmaschinen hinterlegten Inhalte ohne ständige manuelle Wartung dynamisch abbilden:

1. Die Website übernimmt das AJAX-Crawlingschema.
2. Ihr Server stellt einen HTML-Snapshot für jede AJAX-URL bereit, die den Content enthält, den der Nutzer in einem Browser sieht. Eine AJAX-URL ist eine URL, die ein Hash-Fragment enthält, wie beispielsweise www.example.com/index.html#mystat, wo #mystate das Hash-Fragment ist. Ein HTML-Snapshot beinhaltet den Content, der auf der Seite angezeigt wird, nachdem JavaScript ausgeführt wurde.
3. Die Suchmaschine indexiert den HTML-Snapshot und zeigt Ihre ursprünglichen AJAX-URLs in den Suchergebnissen an.

Die Schwierigkeit an der Darstellung für Google ist die Kommunikation zwischen Browser und HTTP-Server, bei welcher die URLs dynamisch per JavaScript an die Suchabfrage angepasst werden. Der Crawler wird in diesen Prozess nicht eingebunden und bekommt nur die „hässliche URL“ ausgegeben.

Den genauen Leitfaden Schritt für Schritt findet Ihr am Ende dieser Seite.

Wer sich gerade in der Homepage-Entwicklung befindet, sollte sich auch die Entwicklerdokumentation anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.